Junior Jets krönten ihre Leistung

Die kleinen Kufenflitzer behaupteten sich auf dem Eis.

Toller Erfolg zum Abschluss der Eishockey-Saison

Es trafen sich nur ganze acht Spieler von der A-Mannschaft der Bambini-Junior-Jets am Sonnabend in der Eishalle am Salzgittersee zum letzten Turnier der Saison. Wegen der Osterferien sowie krankheitsbedingt musste gleich auf vier Stammspieler verzichtet werden. Dafür waren aber immerhin schon zwei hochspielende deutlich jüngere Kinder aus der Nachwuchsmannschaft dabei, um die Farben des SC Langenhagen auf dem Eis zu vertreten. Spontan stellte sich auch auch der kleine Jaimy von den Gastgebern zur Verfügung, damit das Turnier starten konnte. Im ersten Spiel gegen den HSV schossen sich die Stürmer mit 4:0 schon mal warm. Zunächst neutralisierte man sich dann in der folgenden Partie mit der Mannschaft der Hamburg Crocodiles. Doch ein Schonerrutscher durch Justin sowie eine Traumkombination von Tarek auf Jan besiegelten hier das 2:0. Das schönste Spiel war für die Zuschauer jenes gegen die Nachbarn vom Pferdeturm, mit 3:0 wurden die Indianer in die Prärie geschickt. Dabei fiel ein Tor durch eine technisch hervorragende Einzelaktion von Tim-Steven.
Die Niederlage gegen Salzgitter entstand dadurch, dass einige ihre körperliche Überlegenheit – teilweise übertrieben – ausspielten. So mussten die Eissportler besonders das letzte entscheidende Tor des Gegners 20 Sekunden vor Schluss erstmal verdauen.
Doch schon im letzten Spiel gegen Wolfsburg zeigte sich, dass sich im Sport (meistens) alles ausgleicht: Erst fünf Sekunden vor der Sirene krönten die Junior Jets ihre bis dahin gezeigte Leistung.
Denn Gegentore hatten die kleinen Flieger höchstens mal bekommen, wenn zum Beispiel die Abwehr nach den Wechseln im Minutentakt noch nicht wieder ganz sicher stand. Mit nur drei Treffern musste die Mannschaft die wenigsten des ganzen Turniers hinnehmen, denn spätestens beim Torwart Nicklas war mit drei "Zu-Null"-Spielen meistens Endstation, wie schon so oft in dieser Saison.
Für fast alle Spieler war dies übrigens das letzte Turnier in der Altersklasse der Bambinis, sie spielen ab dem Sommer bei den Kleinschülern.
Ein Grund mehr, warum die mitgereisten Eltern, der Betreuer und der Trainer Dieter "Dietz" Reiss – und vor allem die Kinder selbst – stolz auf diese tolle Leistung zum Abschluss einer (schön)-anstrengenden Saison sein konnten !
Nun steht noch die Eisparty am 1. April im Lenny Soccio Ice & Event Center an, danach folgt eine mehrwöchige Pause. Dann beginnt auch schon wieder das Sommertraining, denn Eishockeyspieler sind auch im Sommer fleißig.