Knapp aber verdient

Engelbostel II feiert 3:2-Erfolg in Frielingen

Nach den zuletzt bitteren Niederlagen in der Schlussphase gegen Godshorn und Mühlenfeld II wollten es die Kicker der Kreisklassen-Reserve des MTV Engelbostel/Schulenburg besser machen. Beim SV Frielingen war in der Anfangsphase die Verunsicherung zu erkennen. Doch nach acht Minuten zappelte der Ball im Frielinger Gehäuse. Arne Sohnemann nahm nach einer zu kurzen Abwehr aus gut 25 Metern Maß und traf unter die Latte. Mit der Führung im Rücken wurde das MTV-Spiel nun besser. Erneut war es Sohnemann, der den Ball zum 2:0 einschoss, doch der schwächste Mann auf dem Platz, der Schiedsrichter, sah vorher ein Foul und verweigerte dem Treffer die Anerkennung. Wie es dann so ist, gelang den Hausherren prompt der Ausgleich. Nachdem zwei MTVer den Ball nicht aus der Gefahrenzone bringen konnten, traf der SVF-Spieler mit einem platzierten Flachschuss unhaltbar für Sebastian Skowronski im MTV-Kasten. Doch fast mit dem Halbzeitpfiff konnte Edis Bajrovic das Team von Trainergespann Florian Meybohm und Marcus Bohne wieder in Front bringen. Aus 22 Metern zirkelte er einen Freistoß über die Mauer in den Torwinkel. Mit der Führung wurden die Seiten gewechselt. Die Hausherren bauten nach dem Wechsel mehr Druck auf und der MTV konterte. Nach einem Schuss von Kai Bussius gelangte der Abpraller zu Maurizio Meloni, der freistehend den Ball einschob. Doch auch hier hatte der Schiedsrichter wieder etwas dagegen. „Es soll Abseits gewesen sein. Von zehn Abseitssituationen auf beiden Seiten hat er neun falsch bewertet und uns heute damit das Leben erschwert“, so Coach Bohne. Frielingen konnte kurz darauf wieder den Ausgleich erzielen. Auch hier war Skowronski machtlos. Der MTV brach aber nicht ein, sondern spielte weiter mit Risiko nach vorne. Pierre Gawronski war es dann, der einen tollen Pass von Tomasz Skibinski mitnahm und aus 16 Metern eiskalt den Keeper überwand. In der Folgezeit hatten die „Füchse“ noch drei Hochkaräter, doch Kai Bussius, Arne Sohnemann und Maurizio Meloni scheiterten freistehend am Frielinger Torwart. In den Schlussminuten geriet der MTV dann noch mal unter Druck, insbesondere nach der unberechtigten gelb-roten Karte für den eingewechselten Marvin Reschke. Skowronski behielt bei den unzähligen hohen Flanken dann die Übersicht, und es blieb beim verdienten 3:2-Erfolg des MTV. „Auch heute haben wir Vieles gut gemacht, aber es gibt auch noch Vieles zu verbessern, um so ein Spiel deutlicher zu entscheiden“, so Florian Meybohm nach der Partie.
Am kommenden Sonntag, 16. Oktober (12.30 Uhr), gastiert Türkay Spor Garbsen am Stadtweg. Auch hier soll einer Dreier her.
So haben sie gespielt: Skowronski, Lütgemeier, Bajrovic, Lutz, Skibinski, Bussius, Gawronski, O. Reihs (Reschke), Stapelfeldt (Steiner), Sohnemann, Meloni