Krähen bestanden Prüfung

TSV KK besteht in Havelse

Am Dienstag dieser Woche wurde die am zweiten Spieltag ausgefallene
Bezirksliga-Partie zwischen der Reserve des TSV Havelse und dem TSV
Krähenwinkel/Kaltenweide nachgeholt. Havelse war mit zwei herben Niederlagen und 1:17-Toren in die Saison gestartet. Insofern war zu erwarten, dass sich das Team gegen den TSV KK würde rehabilitieren wollen und möglicherweise auf Akteure der 1. Herrenmannschaft zurückgreifen würde. Genau so kam es. Gleich sechs Spieler aus dem Regionalliga-Kader bot der TSV Havelse auf. Doch die Krähen bestanden diese Prüfung. Mit einer hoch konzentrierten Leistung kamen sie zum Auswärtssieg. Anfangs hatten die mitgereisten Anhänger eine Schrecksekunde zu überstehen. Nach einem Havelser Schuss landete der Ball am Innenpfosten des Krähenwinkeler Tores und von da aus zurück ins Feld. Von da an übernahm das Waldsee-Team die Initiative. Das Spiel, das kurzfristig ins große Stadion verlegt worden war, wurde vom TSVKK beherrscht, der dieses alsbald auch im Ergebnis deutlich machte. Nach einer Viertelstunde war es Philipp Schmidt, der nach schöner Vorarbeit von Marc Ulrich zum 0:1 traf. Auch das 0:2 geht auf des Konto des Zurückgekehrten. Schmidt luchste seinem Gegenspieler den Ball ab, drang in Richtung Tor vor und schob souverän zum Pausenstand ein.
In der zweiten Halbzeit bemühten sich die Gastgeber um den Anschlusstreffer.
Doch sollte dieser den Havelsern nicht gelingen. Grund war eine äußerst aufmerksame Abwehrreihe der Krähen, die manchen Schuss zu verhindern
wusste. Bei den Schüssen, die doch gelangen, fehlte es an der Zielgenauigkeit,
oder KK-Keeper Björn Reinhold war zur Stelle. Auf der anderen Seite hielt Havelses Torhüter Markus Straten-Wolf sein Team mit starken Paraden im Spiel. So machte er Chancen durch Sascha Daniel und Marc Ulrich zunichte.
Die Spannung verflog, als Marc Ulrich kurz vor dem Ende das entscheidende
dritte KK-Tor erzielte, das von Sascha Daniel glänzend vorbereitet worden war.
Hochverdient nahmen die Krähen drei Punkte mit an den Waldsee und
lenkten sogleich alle Konzentration auf die nächsten Aufgaben. Am Sonntag
folgt das Spiel in Döhren. Am Dienstag, 30.August, wird es dann vor
heimischen Publikum äußerst interessant. Im Bezirkspokal empfängt der
TSV KK ab 18.30 Uhr den Landesliga-Spitzenreiter TSV Mühlenfeld.

TSV KK IIt: Reinhold, Cozzolino, Sumpf (ab 80. Minute Koneski), Prick, Kramer,
P. Oliveira, Schütz, P.Schmidt (ab 46. Minute Kampe), Ulrich, Walter, Neumann
(ab 67. Minute Daniel)