Krähen erklimmen die Spitze

5:1-Erfolg über den MTV Ilten in der Bezirksliga

Kurz bevor das Punktspiel der Fußball-Bezirksliga zwischen dem TSV Krähenwinkel/Kaltenweide und dem MTV Ilten am letzten Sonntag beginnen sollte, war der Appetit auf Fußball bei Mannschaft und Umfeld deutlich zu spüren. Zu Musik mit Einheizfaktor lief das Team bei strahlendem Sonnenschein in herrlichen neuen Trikots in Vereinsfarben auf. Knappe vier Monate lang hatte es für die Krähen kein Meisterschaftsspiel mehr gegeben. Nun ging es endlich weiter. Und es ging gleich richtig gut weiter. Schon nach einer Viertelstunde hatte der TSV KK einen 2:0-Vorsprung herausgeschossen. Solch einen Auftakt hatten zuvor nicht alle Experten erwartet. Zwar war der Gegner aus Ilten als Tabellenvorletzter an den Waldsee gekommen und im Hinspiel hatten die Krähen einen 8:1-Kantersieg gelandet. Doch angesichts eines halben Dutzends neuer Spieler, die der MTV in der Winterpause verpflichtet hatte, durfte diesmal mehr vom Team des Ex-Bundesligaprofis Carsten Linke erwartet werden.
Doch das Spielgeschehen spielte sich anfangs vornehmlich in der gegnerischen Hälfte ab, wo die MTV-Akteure sich oftmals nur durch Fouls zu helfen vermochten. So kam die Heimmannschaft zu zahlreichen Standardsituationen, und diese führten bald zum Erfolg.
Krähenwinkels Fachmann Philipp Schmidt trat jeweils an, und dreimal gelang es seinen Mitspielern, zuvor ruhende Bälle in das Tor zu befördern. Ein Eckball brachte das 1:0, Torschütze war Philipp Schütz. Einen beherzt getretenen Freistoß konnten die Gäste nicht aus der Gefahrenzone befördern. Der Ball kam zu Daniel Mücke, der zum 2:0 abschloss. Nach 32 Minuten folgte der dritte Treffer zugunsten der Rot-Blauen. Einen Freistoß von der rechten Seite verlängerte Helge Heider Richtung gegnerisches Gehäuse. Dort stand Wladislaw Schmidt parat, um den Ball über die Linie zu drücken. Der Plan, ohne Gegentor zu bleiben, ging allerdings nicht auf. Kurz vor dem Seitenwechsel traf Manuel Wagner zum Anschlusstreffer für den MTV. Nach Wiederanpfiff folgte eine Phase, die einige Schwächen im Spiel der Krähen offen- barte. In der Abwehr war das Team nicht immer sicher, und vorne blieben zu viele Gelegenheiten ungenutzt. In der 67. Minute sah Iltens Till Schusdzarra nach einer Not- bremse die gelb-rote Karte. In Überzahl legten die Krähen dann weitere Treffer nach. Das 4:1 entschädigte auf Grund seiner Attraktivität für zuvor ausgelassene Chancen.
Andreas Bart setzte auf der rechten Seite zu einem Sturmlauf in die gegnerische Hälfte an. Dort spielte er den Ball zu Daniel Mücke, der wiederum auf Marc Ulrich verlängerte. Der Torjäger erkannte uneigennützig den im Hintergrund lauernden Giovanni Costa. Ulrich ließ durch, Costa traf, und es stand 4:1. Den Schlusspunkt setzte dann Marc Ulrich selbst. Eine mustergültige Flanke von Andreas Bart landete zum 5:1-Endstand in den Maschen.
Und dann hatten die Krähen doppelten Grund zum Feiern. Denn der Konkurrent im Meisterschaftskampf, der Mühlenberger SV, unterlag in Davenstedt. Damit steht der TSV Krähenwinkel/Kaltenweide punktgleich mit den Mühlenbergern und mit einem etwas besseren Torverhältnis erstmals in dieser Saison auf Platz eins. Den 22. März sollten sich alle Fußballfreunde bereits rot im Kalender anstreichen, denn dann kommt es am Waldsee zum absoluten Spitzenspiel zwischen KK und Mühlenberg. Zuvor steht den Krähen am nächsten Sonntag, 15. März, um 15 Uhr die schwere Aufgabe beim FC Can Mozaik Spor Hannover bevor. Neben der sportlichen Qualität wird es auch auf die Psyche der Spieler ankommen, die fortan die Spitze nicht jagen, sondern verteidigen müssen.
Gespielt wird auf dem Platz des TSG 93 Hannover in der Dorotheenstraße in Hannover-Herrenhausen.
Mannschaft: J. Helms, Bart, Oliveira, Heider (ab 55.Linnemann), S. Helms, P. Schütz (ab 75.Hübner), Costa, W.Schmidt, P.Schmidt, Mücke, M. Ulrich (ab 88.Sachse); Trainer: Schülke; Tore: 3.1:0 Philipp Schütz, 15.2:0 Daniel Mücke, 33.3:0 Wladislasw Schmidt, 45. 3:1 Manuel Wagner, 76.4:1 Giovanni Costa, 83.5:1 Marc Ulrich; Gelb-Rot: 67.Till Schusdzarra (MTV).