Krähen landen ersten Saisonsieg

Landeskiga: 2:0 in Sulingen - neues Selbstvertrauen für das Derby am Sonnabend

Nach dem Saisonauftakt mit einem Punkt aus den ersten beiden Begegnungen stand für den TSV Krähenwinkel/Kaltenweide schon am Dienstagabend das nächste Meisterschaftsspiel in der Fußball-Landesliga auf dem Programm. Die Krähen traten zum Gastspiel beim TuS Sulingen an. Sulingen ging ebenfalls mit einem Punkt auf der Habenseite ins Rennen, war jedoch auch einmal bereits spielfrei. Gespielt wurde diesmal auf dem Kunstrasenplatz im Sportpark Sulingen. Der ungewohnte Untergrund stellte für die Krähen jedoch kein Problem dar. Im Gegenteil, schon kurz nach dem Anpfiff hatte Lukas Schorler die erste Tormöglichkeit, bei der nicht viel gefehlt, um in Führung zu gehen. Dieses sollte dann in der 19.Minute gelingen. Der TuS bekam einen schon sicher geglaubten Ball in der eigenen Hälfte nicht geklärt. Plötzlich lag das Spielgerät vor den Füßen von Daniel Mücke. Dieser nutzte den Fehler aus und brachte den TSVKK mit 1:0 nach vorn. In der 28.Minute gelang es den Rot-Blauen, die Führung auszubauen. Vorausgegangen war eine Szene auf der anderen Seite des Platzes. Die Schussversuche von Sulingens Pascal Löhmann wurden zweimal geblockt, dann setzten die Krähen zum Konter an, der in einer Linksflanke von Patrick Schuder und dem erfolgreichen Abschluss von Marcel Kunstmann mündete. Damit war der Halbzeitstand besiegelt, der vollkommen dem Spielverlauf entsprach. Die Krähen hatten deutlich mehr vom Spiel, während die Heimmannschaft einige Schwächen im Abwehrverbund offenbarte und vorne nur selten gefährlich wurde.
Nach dem Pausenpfiff überließ der TSV KK, der diesmal von Co-Trainer Nils Poelmeyer gecoacht wurde - Pascal Preuß war verreist - den Sulingern mehr Spielanteile und besann sich aufs Kontern. Ein Stilmittel, das Erfolg hatte. Zwar gelang kein weiterer Treffer, als Marcel Kunstmann oder Felipe-Marcel Böttcher zu Torchancen kamen. Doch mittels einer großen kämpferischen Leistung konnte im Gegenzug die Gefahr eines Anschlusstreffers gebannt werden. Aber dann drohte es doch noch einmal, spannend zu werden. Tim Hübner war im Strafraum der Ball an die Hand geraten, und der TuS Sulingen bekam einen Elfmeter zugesprochen. Chhris Brüggemann legte sich den Ball auf den Punkt. Aber dann tauchte Andre Pigors in die richtige Ecke ab und parierte den Strafstoß. "Wir hatten alle auf der Bank das Gefühl, dass Andre den Elfmeter halten wird", sollte Nils Poelmeyer später berichten. Sieben Minuten vor Schluss hätte es noch einmal eng werden können. In der Schlussphase hätten Felipe-Marcel Böttcher oder Jannis Neugebauer noch ein drittes KK-Tor erzielen können. Es blieb beim 2:0-Erfolg, der den Krähen rechtzeitig vor dem Derby gegen den TSV Godshorn neues Selbstvertrauen brachte.
Mannschaft: Pigors, Marre, F. Houck, Dosch, Hübner, Schorler, Mücke (ab 78.Neugebauer), König, Schmidt (ab 67.Böttcher), Schuder (ab 61.Selzam), Kunstmann Trainer: Poelmeyer Tore: 19.0:1 Daniel Mücke, 28.0:2 Marcel Kunstmann; besonderes Vorkommnis: 83.Pigors (KK) hält Elfmeter von Brüggemann