Krähen mit dem Glück im Bunde

TSV KK bleibt auswärts unbesiegt

Die Serie hat gehalten. Nach dem 1:0-Sieg bei der 2. Mannschaft der TSV
Burgdorf am vergangenen Sonnabend ist der TSV Krähenwinkel/Kaltenweide
seit inzwischen sechs Spielen ungeschlagen, hat zudem in dieser Saison noch
kein Auswärtsspiel verloren. Doch damit diese Daten amtlich werden konnten,
musste das Team von Trainer Bastian Schülke eine gehörige Portion Glück in
Anspruch nehmen.
Dabei hatte der TSV KK das Spiel 25 Minuten lang im Griff gehabt und besaß
gute Möglichkeiten, den Führungstreffer zu erzielen. Ein Schuss von Marc
Ulrich setzte vor dem Tor noch einmal auf und ging dann am Kasten vorbei.
Tim Linnemann setzte Philipp Schmidt hervorragend in Szene, der folgende
Abschluss flog über das Tor, und ein harter Schmidt-Schuss wurde von Burg-
dorfs Torwart Christian Brehe glänzend pariert. Auch einem Freistoß von
Philipp Schmidt aus rund 25 Metern fehlte nicht viel.
In der 26. Minute besaßen die Platzherren ihre erste Gelegenheit, als Krähen-
winkels Defensive Michal Klabis sträflich freistehen ließ, so dass dieser zu
Ulf Eckelt passen konnte. Tim Linnemann verhinderte den Einschuss. Und
plötzlich kippte das Spiel. Die TSV Burgdorf II, die als Aufsteiger um den Klas-
senerhalt kämpft und lediglich 13 Feldspieler im Aufgebot hatte, fand jetzt
immer besser ins Spiel. Die Krähen hingegen bauten nun merklich ab, waren
in vielen Situationen unkonzentriert und leisteten sich einige Fehlpässe. Das
eingangs erwähnte Glück, das den Rot-Blauen zur Seite stand, machte sich
in der erheblichen Abschlussschwäche der Burgdorfer bemerkbar. So ließ die
TSV eine Reihe bester Tormöglichkeiten ungenutzt. Alleine Marcus Wulf hatte
bis zur Pause drei dicke Chancen. Für den TSVKK blieben in dieser Phase nur
die Standardsituationen. Zunächst zirkelte Philipp Schütz einen Freistoß um
die gegnerische Mauer herum, der Ball ging jedoch über das Tor. Dann gab
es einen Elfmeter für das Waldsee-Team, nachdem Marc Ulrich von Torhüter
Christian Brehe gefoult worden war. Philipp Schmidt verwandelte souverän
und sorgte für das schmeichelhafte Halbzeitergebnis.
Der zweite Spielabschnitt war noch keine Minute alt, als die Burgdorfer durch
Tobias Kühn die nächste Chance ausließen. Im Gegenzug lenkte Brehe einen
Schuss von Marc Ulrich gefühlvoll über die Latte. Nun war wieder die Heimelf
an der Reihe. Der soeben eingewechselte Müjdat Toku schoss den Ball aus be-
ster Position über das Tor. In der 65. Minute war ein weiteres Mal Burgdorfs
Keeper zur Stelle. Einen Schuss von Marc Ulrich holte Brehe ebenso stark heraus
wie den Nachschuss von Sascha Daniel. Als Bastian Schülke später Candy Walter
ins Spiel brachte, hätte sich der Trainer ob eines stechenden Jokers auf die Schul-
ter klopfen lassen können. Doch Krähenwinkels Stürmer ließ zwei klare Torchancen
liegen. So blieb der knappe Vorsprung bis zum Schluss in Gefahr, erst recht,
nachdem der starke Philipp Schmidt in der 90. Minute mit einer zweifelhaften
gelb-roten Karte belegt wurde, und die Krähen noch eine fast fünfminütige
Nachspielzeit zu überstehen hatten. Es gelang, am Ende durften die Krähen
drei glücklich errungene Punkte auf die Heimreise an den Waldsee mitnehmen.
Dort steht nun am Sonnabend, bereits um 14 Uhr, das mit Spannung erwartete
Derby gegen den TSV Godshorn auf dem Programm.

Mannschaft: Burkert, S.Helms, Leymann (ab 59. Mücke), T.Schmidt, Bart, P.Oliveira,
Schütz, Linnemann, P.Schmidt, M.Ulrich (ab 84. A.Ulrich), Daniel (ab 79.Walter)
Trainer: Schülke
Tor: 41.0:1 FE Philipp Schmidt
Gelb-Rot: 90.Philipp Schmidt (KK)