Krähen scheitern am Turniersieger

Der TSV KK blieb im letzten Gruppenspiel gegen den Koldinger SV chancenlos. (Foto: O. Krebs)

TuS Davenstedt gewinnt das Sportbuzzer Masters 2020

(ok). Endstation Halbfinale: Fußball-Landesligist TSV Krähenwinkel/Kaltenweide schaffte es bei der fünften Auflage des Sportbuzzer Masters nicht, seinen Erfolg aus dem Jahre 2016 zu wiederholen. Der Pott geht in diesem Jahr an den TuS Davenstedt aus der Bezirksliga, der einzige Verein aus dem hannoverschen Stadtgebiet beim Sportbuzzer Masters. Vor 2.400 Zuschauern in der Swiss Life Hall gewannen die Davenstedter in einem spannenden Finale gegen den Oberligisten 1. FC Germania Egestorf/Langreder mit 5:4, nachdem es nach der regulären Spielzeit noch 2:2 gestanden hatte. Die Begegnung stand übrigens schon in der Gruppe B in der Vorrunde auf dem Spielplan; Germania gewann da klar mit 3:0. Die Krähen bekleckerten sich ihrerseits in der Gruppe D nicht gerade mit Ruhm, schafften gegen Kreisligist FC Springe nach 1:2-Rückstand lediglich ein 2:2 und und verloren gegen den Koldinger SV mit 1:4. Als Gruppenzweiter hieß der Gegner im Viertelfinale TSV Stelingen. Die Stelinger hatten keine Chance, zogen mit 1:4 den Kürzeren. Im Halbfinale war dann aber Feierabend für den TSV KK, der mit 0:1 gegen den späteren Turniersieger aus Davenstedt verlor. Den Davenstedtern gelang mit diesem Triumph sogar das Double, schon im Sommer hatten sie beim Sprtbuzzer Cup auf dem Feld die Nase vorn.