Kühler Start bei den Bogenschützen

Die Bogenschützen maßen ihre Kräfte.

Vereinsmeisterschaft im Freien in Godshorn

Mit einer Temperatur unter zehn Grad Celsius blies der Wind aus Westen, als die Bogenschützen des SV Godshorn am 17. Mai ihre Visiere für die Vereinsmeisterschaft im Freien einstellten. Nach dem Einschießen, die Bogenschützen sprechen vom Warmschießen, absolvierten die Schützen zwei Runden zu je 36 Wertungsschüssen.
Das höchste Ergebnis erzielte der Blankbogenschütze Thomas Knigge-Sekler mit 542 Ringen. Er schoss ohne Visier auf die 40 Meter entfernten Zielscheibe. Sein elfjähriger Sohn Paul benutzte einen Recurvebogen mit Visier und erreichte auf der 25-Meter-Distanz beachtliche 388 Ringe.
Ebenfalls mit Visier brachte es Flavian Heinemann in der Schülerklasse A bei 40 Metern auf 178 Ringe. Alle übrigen Recurvebogenschützen zielten auf die 70 Meter entfernte Scheibe und erreichten folgende Ergebnisse: Tobias Leidemer, Schütze – 399 Ringe; Axel Kipp, Altersklasse – 504 Ringe; Gerhard Krohne, Seniorenklasse – 474 Ringe und Udo Röver, Seniorenklasse – 476 Ringe.
Am 6. Juni wollen die Schützen bei der Kreismeisterschaft in Scherenbostel erneut ihre Kräfte messen.