Kürpokal geht an den SVL

Die Langenhagener Synchronschwimmerinnen setzten sich im Wasser durch.

Langenhagenerinnen überzeugten mit vorderen Plätzen

Die Synchronschwimmerinnen vom SV Langenhagen und SV Aegir gewinnen auch in diesem Jahr den Kürpokal.
Jetzt feierten die Langenhagener Synchronschwimmerinnen den Sieg des begehrten Kürpokals und gleichzeitig auch das Ende einer erfolgreichen Saison. Seit langem fand das jährliche Pokalschwimmen wieder in Langenhagen statt und zahlreiche Helfer und Gäste unterstützten die Gastgeber trotz kaum erträglicher Hitze in der Schwimmhalle.
Die Schwimmerinnen des SV Langenhagen und SV Aegir, die nun schon seit mehreren Jahren gemeinsam trainieren, traten allesamt für den SV Langenhagen gegen den SSC Germania Braunschweig an. Doch der Kürpokal ist kein leicht verdienter Lohn. Mit insgesamt drei Soli, fünf Duetten, drei Gruppen und einem Bilderreigen kämpften die Vereine um den Sieg.
Mit Rika Gesenhues im Solo, Anne Lex und Linda Eberwein im Duett und einer Gruppe von Lisann Teschmer, Anastasija Bogdanova, Pia und Rika Gesenhues, Anne Lex und Linda Eberwein konnten die Langenhagener Mädchen schon einmal mit drei Goldmedaillen vorziehen.
Doch auch der SSC Germania Braunschweig sicherte sich in jeder Disziplin die Silbermedaille und zusätzlich einmal Gold im Bilderreigen, so war der Kampf noch nicht ganz entschieden.
Die Langenhagener konnten jedoch überzeugen, denn sie hatten tatkräftige Unterstützung von Anastasija Bogdanova und Anna Kasterina, die mit ihrem Duett den dritten Platz belegten, direkt gefolgt von Lena Gleue und Hannah Wald sowie den erfolgreichen Nachwuchsschwimmerinnen Mia Wunderlich (2004) und Lilia Kellou (2003), die erstmals ihr Duett auf einem Wettkampf präsentiert haben.
Auch in der Gruppe haben die jüngeren Langenhagenerinnen allen Grund zum Feiern, Audrey Manga, Hannah Siemers, Mia Wunderlich, Wlada Rotar, Malin Kootz, Selin Alan Galindo und Lilia Kellou sicherten sich die Bronzemedaille und verhalfen somit ihrem Verein zum Sieg des Pokals.