Landesliga knapp verpasst

Zum dritten Mal in Folge auf Platz zwei: Romauld Andrado hinten von links), Arne Stangel, Jan Kaufhold, Kolja Sachs; Christiane Peich (vorn von links), Madita Stangel und Christina Buhr.

SSV Langenhagen im Herzschlag-Finale um den Aufstieg

Spannung bis zum letzten Ballwechsel - doch die erste Mannschaft des SSV Langenhagen hatte das Nachsehen und verpasst den Aufstieg in die Badminton-Landesliga denkbar knapp. Bis zum vorletzten Spieltag führte das Team die Tabelle der Verbandsklasse Hannover an. Durch eine Niederlage gegen den Aufstiegskonkurrenten TUS Germania Hohnhorst am vorletzten Spieltag rutschte der SSV um Mannschaftsführer Jan Kaufhold auf den zweiten Platz ab. Am letzten Spieltag siegten die Langenhagener jeweils 7:1 gegen Hannover 96 und den SV Harkenbleck. Doch das reichte nicht für den ersten Platz, so dass die Mannschaft in der nächsten Saison weiterhin in der Verbandklasse an die Netze gehen wird. Das Team beendet die Saison punktgleich mit dem Aufsteiger Germania Hohnhorst. Lediglich das Spielverhältnis von 79:33-Spielen für den SSV und 81:31-Spielen für die Hohnhorster Mannschaft entschieden über den Aufstieg. „Schade, dass es im dritten Jahr in Folge der zweite Platz geworden ist“, so Kaufhold.