Langenhagener räumten Medaillen ab

Starker Auftritt der SCL-Schwimmer in Bremen und Braunschweig

„Take Your Marks!“ lautete das Startkommando, das 17 SCL- Schwimmer am vergangenen Wochenende in ihre Startposition verwies, denn das Kommando wurde beim Internationalen Winter- Meeting 2011 im Unibad Bremen aufgrund der international ausgeschriebenen Schwimmsportveranstaltung in englischer Sprache erteilt. Zum Abschluss des Jahres hatte Leistungstrainer Matthias Woyde noch einmal diesen attraktiven Wettkampf eingeplant, denn von 50 bis 1.500 Meter wurden dort nur alle erdenklichen Strecken geschwommen. 487 Starterinnen und Starter gingen an zwei Wettkampftagen 2.361 Mal an den Start. Zu den Langenhagener Topathleten zählte zweifelsohne Neuzugang Stella Gossen (Jahrgang 2003), die nach kurzer Zeit im SCL- Training schon sehr gute sportliche Entwicklungen zeigt und am Ende des Wettkampfes fünf Medaillen ihr Eigen nannte. Sie siegte über 100 Meter Freistil (1:29 Minuten) und 50 Meter Rücken (46,36 Sekunden) und holte noch drei Silbermedaillen über 50 Meter Brust (54,93 Sekunden), 50 Meter Freistil (41,48 Sekunden) sowie 100 Meter Rücken (1:47,56 Minuten). Auch Meggie Hagen (Jahrgang 2003) war über 50 Meter Brust in 53,04 Sekunden die Beste ihres Jahrgangs und holte Gold. Darüber hinaus bekam sie noch Bronze über 50 Meter Freistil (43,12 Minuten). Jolina Franke (ebenfalls Jahrgang 2003) erschwamm sich dreimal Bronze über 50 Meter Rücken (52,19 Sekunden), 100 Meter Freistil (1:39,71 Minuten) und 100 Meter Rücken (1:53,47 Minuten). Jeannine Vieglahn (Jahrgang 2002) holte Silber über 50 Meter Rücken in 45,81 Sekunden. Erwartungsgemäß zeigte sich auch Valentin Pfeffer (Jahrgang 2000) wieder von seiner besten Seite. Er holte zweimal Silber über 100 Meter Rücken (1:25,65 Minuten) und 200 Meter Rücken (3:05,66 Minuten) sowie zweimal Bronze über 200 Meter Freistil (2:54,74 Minuten) und 200 Meter Lagen (3:06,92 Minuten). Zweimal kam er zusätzlich noch ins Finale. Rebecca Oelze (Jahrgang 1996) erhielt Silber über 200 Meter Lagen in 2:53,98 Minuten und zweimal Bronze über 100 Meter Brust (1:30,46 Minuten) und 100 Meter Rücken (1:21,10 Minuten). Anna- Lena Kühn (ebenfalls Jahrgang 1996) holte im gleichen 200-Meter Lagen- Lauf wie Rebecca Bronze in einer Zeit von 2:57,28 Minuten. Marc Wewstaedt versuchte sich grippegeschwächt nur in seiner Speziallage Schmetterling und wurde im 50 Meter-Vorlauf Erster in 26:50 Sekunden und im anschließenden 50 Meter- Finallauf in einer Zeit von 26,36 Sekunden sogar nochmal Zweiter. Die Ergebnisse aller Langenhagener konnten sich sehen lassen. Es gab bei allen 17 erneut Leistungssteigerungen zu verzeichnen.
LSN-Kaderathlet Paul Wachsmann (Jahrgang 2000) fuhr am gleichen Wochenende mit dem Olympiastützpunkt Hannover zur Internationalen Weihnachtsgala nach Braunschweig. Für ihn zählte sie zur Pflichtveranstaltung, sodass die Langenhagener Athleten diesmal getrennte Wege gehen mussten. In Braunschweig holte Paul viermal Gold. Paul erschwamm sich dreimal Gold in seiner Paradedisziplin Brust. Über 50 Meter Brust brauchte er 40,80 Sekunden, über 100 Meter Brust 1:27,22 Minuten und über 200 Meter Brust 3:08,14 Minuten. Eine vierte Goldmedaille holte er über 200 Meter Lagen in einer grandiosen Zeit von 2:53,08 Minuten. Noch eine Bronzemedaille erschwamm er sich über 200 Meter Freistil in 2:36,67 Minuten.