Langfristiger Ausfall

Mait Patrail muss mit Bandscheibenvorfall pausieren

Die Verletztenliste der TSV Hannover-Burgdorf ist durch den jüngsten Ausfall von Mait Patrail zusätzlich verlängert worden. Der Rückraumspieler verließ im Heimspiel gegen GWD Minden mit Rückenproblemen kurz vor Schluss das Feld und konnte in der Folge nicht mehr mitwirken. Eingehende medizinische Untersuchungen haben jetzt gezeigt, dass sich der estnische Nationalspieler einen Bandscheibenvorfall im Lendenwirbelsäulenbereich zugezogen hat. Damit kann Patrail den RECKEN bis zu drei Monaten fehlen. „Der Ausfall von Mait ist für uns sehr schmerzhaft, da er sowohl im Angriff als auch in der Abwehr eine wichtige Rolle in unserem Spiel einnimmt“, erklärt der sportliche Leiter Sven-Sören Christophersen.
Die Therapie bei Patrail erfolgt konservativ. DIE RECKEN werden den Ausfall intern kompensieren. „Wir hoffen, dass der Heilungsverlauf bei Mait so schnell wie möglich erfolgt. Zudem haben wir in Hannes Feise einen jungen Spieler aus der Reckenschmiede, der den Anteil unserer vielversprechenden Nachwuchstalente im Profikader weiter erhöhen wird“, sagt Christophersen.
Vor dem Ausfall von Mait Patrail mussten die Niedersachsen bereits auf ihren Kapitän Kai Häfner und Linkshänder Torge Johannsen verletzungsbedingt verzichten