Leichtathleten erfolgreich

Hans-Jürgen Blume war im Werferfünfkampf unschlagbar. (Foto: K.-H. Teufert)

Hans-Jürgen Blume und Anja Lehmann wurden Niedersachsenmeister

Eine Reihe schöner Erfolge konnten gleich zu Beginn der diesjährigen Wettkampfsaison, abgesehen von denen der Sparta-Langstreckler (über die das ECHO bereits berichtet hat), eine Reihe weiterer Leichtathleten aus Langenhagen erzielen. Der als langjähriges SCL-Mitglied bestens bekannte Realschullehrer Hans-Jürgen Blume, nun allerdings für den MTV Herrenhausen am Start, ein Verein, der in letzter Zeit die Senioren so „richtig angezogen“ hat, war auch in diesem Jahr wieder einmal bei den Niedersachsenmeisterschaften im Werferfünfkampf unschlagbar. Seine Einzelleistungen (Altersklasse M60) betrugen im Hammerwurf 41,52 m, mit der Kugel 11.10 m, dem Diskus 45,13 m, dem Gewicht 15,60 m und im Speerwurf 27,25 m. Diese guten Leistungen als Gesamtergebnis brachten ihm den Titel eines Niedersächsischen Seniorenmeisters ein. Die Gesamtpunktzahl von 3.523 konnte sich durchaus sehen lassen. Seine Bestleistung aus dem vorigen Jahr (3.736 Punkten) scheint bereits bei Saisonbeginn wieder in erreichbare Nähe gerückt zu sein.
Anja Lehmann (W 35), erfolgreiche Trainerin der SCL-Laufgruppe, konnte sich bei den Niedersächsischen Langstrecken- und Langstaffel-Meisterschaften in Neustadt a. Rbg. über 5.000 Meter ebenfalls mit einem Meistertitel krönen, denn sie bewältigte ihr erfolgreiches Rennen auf der Tartanbahn in der guten Zeit von 23:11,63 Minuten. Diese Zeit lässt auch für die kommende Saison noch einiges erhoffen. Aber auch der Nachwuchsläufer Christopher Lork, ebenfalls vom SCL, bestieg bei der gleichen Veranstaltung über 3.000 Meter in der M14-Klasse mit 11:05,41 Minuten als Fünfter das Siegertreppchen.
Sogar die älteren Athleten wurden vom allseits beginnenden Frühlingserwachen angeregt, sich wieder einmal auf die Laufpiste zu begeben. Yoshiko Teufert-Shibata (W60) und ihr Ehemann Karlheinz Teufert im Trikot des SC Langenhagen ließen es sich nicht nehmen, beim Stundenlauf des SV Lehrte im Stadion am Wasserturm mit dabei zu sein. Yoshiko, die kürzlich bei den Deutschen Gehermeisterschaften in Naumburg zum ersten Mal auf der langen Strecke von 20 KM Deutsche Meisterin wurde, kam bei diesem Wettbewerb, bei dem jeder Läufer innerhalb einer Stunde so viele Runden laufen musste, wie es ihm möglich war, auf 9.997 Meter. Dabei überrundete sie ihren 82jähigen Ehemann mehrmals, der als weitaus Ältester unter den „Rundendrehern“ insgesamt eine Strecke von 8.332 Meter bewältigte. Aber diese Meterzahl lag dennoch etwas über der, die sein gleichaltriger Konkurrent Friedrich Prehn vom Post SV-Buxtehude (8.310 Meter) als Jahresbester 2011 erreicht hatte.
Bei der Bahneröffnung des Garbsener SC am 1. Mai liefen zwei SCL-Schüler aus der Altersgruppe M13 die 800 Meter-Strecke. Während Dominik Schymosch in 2:44,25 Minuten auf den achten Platz kam, folgte unmittelbar hinter ihm sein Vereinskamerad Long Hoffmann (2:44,37 min). Oldi Karlheinz Teufert konnte es nicht lassen, sich selbst bei deftiger Hitze am abschließenden 3.000 Meter-Lauf zu beteiligen. Von den Jüngeren mehrmals überrundet lief er zwar hinter dem Feld her, war aber mit 19:24,31 Minuten dennoch erheblich schneller als sein besagter Altersgenosse Friedrich Prehn, der im letzten Jahr mit 21:13,4 Minuten noch die Jahresbestenliste angeführt hatte.