Lisann stand im Finale

Die Langenhagenerinnen machten sich auf den Weg auf Villingen-Schwenningen.

Synchronschwimmen: deutsches Pflichtranglistenturnier

Jetzt fand das deutsche Pflichtranglistenturnier im Synchronschwimmen statt.Vom SV Langenhagen machten sich fünf Mädchen mit ihren Trainerinnen Ronja Meyer und Janine Lücke sowie Betreuerin Frauke Gesenhues auf den langen Weg in den Süden Deutschlands nach Villingen-Schwenningen. Alle 163 Teilnehmerinnen führten unter den Augen von sechs Wertungsrichtern vier Pflichtübungen vor, die anschließend mit Noten zwischen 0,0 und 10,0 bewertet wurden. In der Altersklasse C (zwölf bis 14 Jahre) starteten für den SV Langenhagen Lena Gleue und Lea Marie Körber. Lena Gleue, die zum ersten Mal auf deutscher Ebene schwamm und durch einen gequetschten Finger leicht eingeschränkt war, landete insgesamt auf einem tollen 141. Platz und in ihrem Jahrgang auf Platz 14 von insgesamt 22 Starterinnen (39,655 Punkte). Lea Marie Körber erreichte den 92. Platz in der Gesamtwertung und Platz 17 von 29 in ihrem Jahrgang (50,125 Punkte) und konnte sich im Vergleich zum Vorjahr verbessern. Rika Gesenhues trat erstmalig in der Altersklasse B (15 bis 16 Jahre) an und belegte trotz der großen Konkurrenz insgesamt Platz 80 und in ihrem Jahrgang Platz 18 von 26 (51,390 Punkte). In der Altersklasse A (17 bis 18 Jahre) gingen Pia Gesenhues und Lisann Teschmer aus Langenhagen erfolgreich an den Start. Sie belegten die Plätze 38 (58,717 Punkte) und 32 (59,208 Punkte) der Gesamtwertung und in ihrem Jahrgang die Plätze 4 und 7 von 15 Starterinnen. Lisann Teschmer erreichte mit diesem Ergebnis überraschend das Finale der besten 6 aus jedem Jahrgang, das Pia Gesenhues um wenige Zehntel verpasste.
Im Finale sicherte sich Lisann Teschmer am Ende mit einer sehr guten Leistung Platz 5 in ihrem Jahrgang.