LMM U17 - 7. Platz für den JC Godshorn

Die U17 bildet sozusagen die Speerspitze unserer Jugend und versuchte sich in Rastede am 09.10.2011 das zweite Mal auf einer Landesmeisterschaft zu behaupten. Diese schwierige Aufgabe zu lösen erscheint fast unmöglich, wenn man die Kampfgemeinschaften der anderen Vereine betrachtet. Hier tummelte sich der Landeskader aus Niedersachsen. Der JC Godshorn ging mit eigenen Kräften an den Start und verstärkte sich nur mit je einem Kämpfer aus Mellendorf und Wettmar. Die unterste Klasse, -46 kg., blieb dabei sogar noch unbesetzt. Somit stand von vornherein fest, dass wir hier allenfalls jemanden ärgern können. "Für einen Platz auf dem Treppchen reichen ein paar gute Leute eben nicht aus." so Trainer Wilfried Kolloch nach den Kämpfen.
Das Pech verfolgte den JC Godshorn gleich in der ersten Begegnung gegen Polizei SV Oldenburg. Niccoló Themann (-60 kg.) verletzte sich bereits 10 Sekunden nach Beginn des Kampfes so stark am Arm, dass er leider nicht mehr eingesetzt werden konnte und im Krankenhaus behandelt werden musste. Wir hoffen für Niccoló das Beste und wünschen eine gute Genesung.
Mit Hendrik Käßmeyer (-50 kg.) hatte die Mannschaft einen Nachwuchskämpfer am Start, der noch über sehr wenig Kampferfahrung verfügt. Gegen den staken Oldenburger v.Euch reichte das leider nicht aus. Der starke David Deibel konnte dann gegen Ramelli ebenfalls nicht siegen und Godshorn lag bereits mit 0:4 zurück, bevor Tobias Kolloch (+73 kg.) gegen Bernatzki und Henrik Berning (-73 kg.) eindrucksvolle Kämpfe ablieferten und die Stimmung durch die zwei Punktsiege deutlich anheben konnten. Damian Vogt gelang es in seiner Begegnung gegen Rauch leider nicht, den Abstand weiter zu verkürzen. So verlor der JC Godshorn die Begegnung mit 2:5 und traf in der Trostrunde auf den SV Nienhagen. Um weiteren Verletzungen vorzubeugen, ließ der Godshorner Trainer die offene Klasse unbesetzt, denn hier stand den Nienhagenern mit Lukas Rollwage ein Bundeskaderkämpfer mit 102 kg. Gewicht zur Verfügung. Ohne Themann waren also nur noch vier Kämpfer am Start, die alle hätten gewinnen müssen, um eine Runde weiter zu kommen. Gegen die starken Nienhagener gelang Henrik Berning immerhin der Ehrenpunkt gegen Wendt. Am Ende stand es 5:1 für Nienhagen und die U17 des JC Godshorn wartet weiter auf den ersten Mannschaftssieg. Lob und Anerkennung gab es allerdings doch vom Trainer: "Wenn man bedenkt, mit was für einer Übermacht man es hier zu tun hat, dann gehört schon eine ganze Menge Mut dazu hier anzutreten. Ohne die Verletzung von Niccoló wäre das alles auch gar nicht so schlimm, so bleibt aber leider ein Wehrmutstropfen aus diesem Kampftag übrig." Im nächsten Jahr kommen ein paar aus der starken U14 in diese Altersklasse und verstärken die Mannschaft. Dann wird es vielleicht mit dem ersten Sieg mal klappen. "Ich habe eine Menge Respekt und bin echt stolz auf die Jungs" sagt Wilfried Kolloch zum Abschluss.
In der Mannschaft kämpften: Hendrik Käßmeyer, David Deibel, Damian Vogt, Tobias Käßmeyer und Tobias Kolloch vom JC Godshorn, sowie Niccoló Themann vom TSV Wettmar und Henrik Berning vom Mellendorfer TV.