Marcel Überheide überragend

Packende Zweikämpfe im 18 Grad Celsius kalten Wasser. (Foto: A. Rössger)

Nur 3:6 – SVL Wasserballer eiskalt gegen den Deutschen Pokalsieger

Die Wasserballer des SV Langenhagen ’71 haben jetzt im Rahmen des Regionsentdeckertages ein Einlagespiel gegen die Profis von Waspo 98 Hannover bestritten. Im unbeheizten Naturbad des Wasserparks Wennigsen spielte die durch einige Gastspieler von Hellas Hildesheim und dem SV Stadtoldendorf verstärkte Mannschaft bei 18 Grad Celsius Wassertemperatur gegen den Deutschen Supercup- und Pokalsieger Waspo 98 Hannover. Die Bundesligaspieler von Waspo staunten nicht schlecht, als sie vor Ort von ihrem Betreuerstab erfuhren, dass die Wassertemperatur derart niedrig war. Zwar sind einige der Profis aus Montenegro gewohnt, im Naturwasser zu spielen, aber eben nicht bei diesen Temperaturen. Um so erfreuter waren die etwa 250 Zuschauer in Wennigsen, dass sich die Akteure beider Teams hartgesotten zeigten und zu dem Einlagespiel antraten. Die eisigen Temperaturen hatten jedoch offenbar Einfluss auf die Durchschlagskraft der Waspo-Akteure. Diese scheiterten mehrfach am ausgezeichneten SVL-Torwart Überheide, der schnell zum Publikumsliebling avancierte. In dem Spiel blitzte oftmals die Weltklasse einiger Waspospieler auf, insgesamt verkaufte sich der Außenseiter aber gut. Am Ende stand ein achtbares 3:6-Endergebnis (Tore SVL: Boyemann und Dankowsky) zu Buche. Das Publikum war begeistert und alle Spieler konnten sich anschließend an heißen Bratwürsten erfreuen. Die Teams des Schwimmvereins Langenhagen treten in der ersten und zweiten Bezirksliga an.