Mareen Jolin Berlin ist Landesmeisterin

Mareen Jolin setzte sich am Boden durch.

SCL: Turnerinnen mit einer beeindruckenden Erfolgsbilanz

Gleich acht Mädchen hatten sich über den Bezirksentscheid für die Landesmeisterschaften qualifiziert. Die Mädchen trainieren viermal wöchentlich mit ihren Trainern Cornelia Nave, Vicky Hartmann, Vladimir Slysarchuk und Wilfried Osing in der Robert-Koch-Sporthalle oder im Leistungszentrum in Hannover.
Zunächst turnten am Vormittag die Altersstufen sieben und acht Jahre ihre Landesmeisterschaften aus. In der Altersklasse 7 waren drei Mädchen des SCL am Start. Lea Winter, Clara Gottschlich und Marlena Brandt de Garcia. Im Vierkampf belegten die Mädchen die Plätze 7, 8 und 12 von insgesamt 25 Starterinnen. Aus den besten Einzelergebnissen wurden für die vier Turnbezirke Mannschaften gebildet. Lea und Clara erreichten zusammen mit Alice Maria Kühn den dritten Platz (Bronzemedaille), Marlena wurde mit ihrer Mannschaft Vierte.
In der Einzelwertung am Sprung wurde Lea mit 14,25 Punkten Landesvizemeisterin, zum ersten Platz fehlten nur 0,10 Punkte.
Bei den achtjährigen Mädchen steht Mareen schon seit zwei Jahren für Erfolg. Im letzten Jahr errang sie drei Landesmeistertitel und schaffte den Sprung in den Perspektivkader des Niedersächsischen Turnerbundes, sie trainiert auch einmal im Landesstützpunkt in Badenstedt. In diesem Jahr hatte sie etwas Pech am Stufenbarren und am Balken, sie erreichte im Vierkampf den fünften Platz. Wurde jedoch Landesmeisterin am Boden und Landesvizemeisterin am Sprung.
Auch mit der Mannschaft stand sie als Landesvizemeisterin auf dem Siegerpodest. Mareen hat ein großes Talent, sie kann noch viel erreichen.
Im Niedersachsen-Cup war der SCL auch mit vier Turnerinnen am Start. Lena Kaiser rief an fast allen Geräten ihre Leistungen ab, sie belegte mit 64.850 Punkten einen hervorragenden dritten Platz. Beim Tischsprung, eine halbe Drehung in der ersten Phase und eine halbe Drehung in der zweiten Phase erturnte Lena die Tageshöchstwertung mit 17.300 Punkten, Platz 1 und somit Landesmeisterin. Lena gehört seit Jahren zu den trainingsfleißigsten Mädchen ihrer Gruppe, der Lernzuwachs ist sehr hoch.
Greta Lehmeier wurde insgesamt Zwölfte, am Schwebebalken wurde sie mit 16.700 Punkten Dritte. Greta ist eine exzellente Boden- und Balkenturnerin, allerdings hat sie noch Schwächen am Stufenbarren.
Livia Schaffors wurde in ihrer Altersgruppe 14., ihre beste Leistung erzielte sie am Boden.
Jemma Litzke erwischte einen nicht so guten Tag, sie wurde 18. Ihre besten Geräte waren der Tischsprung und das Bodenturnen. Wenn Jemma ihren Trainingsrückstand aufholen kann, sind bessere Platzierungen möglich.
Mit der Mannschaft werden die Langenhagener Mädchen in der Landesliga turnen. Am Sonnabend, 9. Juni, können sich die Langenhagenerinnen und Langenhagener am frühen Nachmittag von der Qualität beim Schauturnen in der Robert-Koch-Realschulturnhalle überzeugen.