Mit 62 Medaillen grandios ins neue Jahr

20 Mal Gold, 27 Mal Silber und 15 Mal Bronze – so die beeindruckende Bilanz der Schwimmerinnen und Schwimmer des SC Langenhagen.

SC Langenhagen mit 25 Aktiven beim Neujahrsschwimmfest des 1. Nienburger SC

Zum Neujahrsschwimmfest zu seinem 100-jährigen Vereinsjubiläum hatte jetzt der 1. Nienburger SC geladen. Mit 25 Aktiven reiste der SC Langenhagen zum ersten Wettkampf im neuen Jahr an. Diesmal auch das erste Mal zusammen mit 15 Aktiven der TSG Nord- West, mit denen die Schwimmer seit November 2011 im Rahmen einer Trainingsgemeinschaft gemeinsam trainieren. Damit wurde nun offiziell der erste sichtbare Schritt in die Richtung getan, die Trainingsbedingungen im Bereich Leistungssport Schwimmen in Langenhagen zu optimieren.
Die Zeichen für die Langenhagener Athleten waren von Anfang an auf Sieg gestellt. Am Ende des Wettkampfes wurde insgesamt 62 Mal Edelmetall von den SCL- Athleten mit nach Hause gebracht: 20 Mal Gold, 27 Mal Silber und 15 Mal Bronze!
Stella Gossen erschwamm zweimal Gold (über je 50 Meter Freistil und Schmetterling) und zweimal Silber (über je 50 Meter Brust und Rücken), Jolina Franke einmal Gold (50 Meter Rücken), einmal Silber (50 Meter Freistil) und einmal Bronze (50 Meter Schmetterling), Laura- Victoria Schmitz einmal Silber (50 Meter Schmetterling) und dreimal Bronze (über je 50 Meter Brust, Rücken und Freistil), Julian Schmitz Gold über 50 Meter Brust und Meggie Hagen Gold über 50 Meter Brust. Damit zeigte der Jahrgang 2003 erneut seine grandiose Wettkampfstärke und nahm das Siegerpodest erneut mehrfach komplett ein. Im Jahrgang 2002 trumpften die Zwillingsschwestern Vieglahn erneut auf. Chantal holte einmal Silber (50 Meter Freistil) und einmal Bronze (100 Meter Freistil), Jeannine errang zweimal Gold (über je 50 Meter Rücken und 100 Meter Lagen) sowie einmal Silber (50 Meter Brust). Julia Munt zeigte sich in Topform und holte zweimal Gold (über je 50 Meter Freistil und Brust), sowie einmal Silber (100 Meter Freistil) und einmal Bronze (200 Meter Lagen), Melina Sieche errang Bronze über 50 Meter Schmetterling, Nathalie Müller Silber über 100 Meter Lagen (alle drei Jahrgang 2001). Gina Horstmann siegte über 100 Meter Rücken und holte noch einmal Silber (100 Meter Lagen) und einmal Bronze (100 Meter Brust), Sophie Sendrowski zweimal Silber (über je 50 Meter Rücken und Schmetterling), Paul Thiele zweimal Bronze (über je 50 Meter Freistil und 100 Meter Brust), Valentin Pfeffer sogar zweimal Gold über je 50 und 100 Meter Rücken sowie noch zweimal Silber über 50 Meter Schmetterling und 100 Meter Freistil (alle Vier Jahrgang 2000). Alexander Savenkov errang einmal Silber (50 Meter Freistil) und einmal Bronze (50 Meter Schmetterling), Justin Hagen holte über je 50 Meter und 100 Meter Brust zweimal Silber (beide Jahrgang 1999). Tobias Kühn errang im Jahrgang 1998 sogar gleich viermal Platz 2. Er blieb über je 50 Meter und 100 Meter Rücken, sowie 50 Meter Freistil und 100 Meter Lagen auf Silberkurs. Dennis Sendrowski (Jahrgang 1997) erschwamm zweimal Silber (über 50 Meter Brust und 200 Meter Lagen) und zweimal Bronze (über je 50und 100 Meter Freistil). Kim Horstmann siegte zweimal über die Sprintstrecken 50 Meter Brust und 50 Meter Freistil, hinzu kam einmal Silber (200 Meter Lagen) und einmal Bronze (100 Meter Freistil). Rebecca Oelze holte zweimal Gold (über je 100 Meter Brust und Lagen) und zweimal Silber (über 50 Meter und 100 Meter Rücken). Endlich wieder einmal nach langer Verletzungspause für den SCL am Start und ebenfalls im Jahrgang 1996 vertreten, war Martha Tosch. Sie holte zweimal Silber (über je 50 Meter Freistil und Schmetterling) und einmal Bronze (50 Meter Rücken). Das beste SCL- Einzelergebnis erzielte aber Christina Munt im Jahrgang 1994. Sie schlug auf allen vier, der von ihr geschwommenen Strecken, als erste an und holte somit viermal Gold, und zwar über je 50 Meter und 100 Meter Rücken sowie 100 Meter und 200 Meter Lagen.