Mit Abstand und voller Euphorie

Jasmin auf dem Trampolin.

Turnerinnen sind zurück in ihrer geliebten Turnhalle

Einige Monate war es sehr still  in der Trainingsstätte der Turnerinnen der DTB-Talentschule des SC Langenhagen geworden. Ein Virus legte alles lahm, es war verboten, in den Hallen zu turnen, die Wettkämpfe wurden abgesagt, niemand ging in die Schule, alle mussten zu Hause bleiben.
Die Trainer verschicken Trainingspläne und Videos, um zu verhindern, dass die Leistungsturnerinnen, die üblicher Weise vier bis fünf Mal in der Woche trainieren, nicht gänzlich ihre Form verlieren sollten. Alle Mädchen versuchten nun ohne wirkliche Betreuung zumindest das Fitnessniveau zu halten, einige schickten dem Leiter der Turnschule Bilder und Aufzeichnungen, die den häuslichen Fleiß dokumentierten.
Einige Eltern schafften sogar Geräte für den Garten an, mit dem Trampolin, Reckstangen, Schlaufen und Matten wurden Handstände, Riesenfelgen, Flick-Flack, Salti und vieles mehr geübt.
Ab 15. Mai wurden dann die Einschränken etwas gelockert, das Land Niedersachsen und der SC Langenhagen, erstellten aufwändige Pläne für die Durchführung für den Sport unter freiem Himmel. Unter Beachtung dieser Maßgaben wurde das gemeinsame Training wieder aufgenommen. Die Übungen bezogen nur auf das Kraft-, Dehnungs- , Ausdauer-, Schnellkraft- und Koordinationstraining beziehen. An die Geräte durften wir noch nicht.
Endlich am 28.Mai konnten wir unsere Geräte in der RKS – Halle wieder aufbauen.
Auch hier musste auf alle Vorgaben geachtet werden, hier führe mal einige auf: Das Betreten und Verlassen der Halle nur mit Gesichtsmaske, Hände müssen desinfiziert werden, nicht barfuß turnen, Geräte wurden nach der Benutzung ebenfalls desinfiziert, beim Turnen wurde die Maske abgesetzt. Turnerinnen hatten einen Abstand von drei bis vier Meter einzuhalten, zunächst konnten die Trainer keine Hilfestellung leisten, jetzt hat der Verband jedoch diese Einschränkung gelockert, das heißt wenn Hilfestellung notwendig ist, kann das mit Gesichtsmaske erfolgen. Die Hallennutzung ist zunächst nur den Leistungsträgerinnen des Vereins vorbehalten, alle anderen Turnerinnen müssen noch ihre Übungen auf der Rasenfläche in Angriff nehmen, denn die Kontaktaufnahme bei jüngeren Turnerinnen ist in der Halle kaum zu verhindern. Wilfried Osing: "Wir hoffen, dass wir in den Sommerferien weitertrainieren können, um unseren Leistungsstand wieder zu normalisieren."
Im Spätherbst plant der Deutsche Turnerbund auch wieder Wettkämpfe, einige Abstandsregeln können noch nicht restlos aufgehoben werden.