Mit minimalem Einsatz zum Sieg

HSG: "Alte Herren" gwinnen mit 23:12 in Herrenhausen

Mit einem 23:12 (12:4)- Auswärtssieg beim MTV Herrenhausen wurde die Saison in der Regionsliga „Alte Herren“ abgeschlossen. In einem ungewöhnlichen Spiel, teilweise gegen nur fünf Herrenhäuser, konnten die „Old Herry Horses“ zu keiner Zeit mithalten. Die HSG trat mit zwölf Feldspielern und einem Torwart an. Der noch verletzte Teamcoach Karsten Schwanke setzte mit Rüdiger Hornke sogar noch einen gelernten Linkshänderein. Das Spiel war bereits vor dem Anpfiff gewonnen, und so kam es, dass die Torausbeute im gesamten Spiel ausnahmslos miserabel ausfiel. Nur phasenweise verbesserte die 1. Alte Herren die Trefferquote, und setzte sich über 6:1 auf 12:4 zum Seitenwechsel ab. Auch in der zweiten Halbzeit wurde die Trefferquote nicht wirklich gesteigert. Zwar wurde wieder 6 gegen 6 gespielt, doch entweder verzweifelten die Angreifer aus Langenhagen am gegnerischen Torwart, oder das Tor stand nicht an der gewöhnlicher Stelle, oder das Torgebälk war ja da auch noch im Weg. Das Spiel plätscherte bis zum 17:9 dahin. Das Team um Dirk Möller wachte für Minuten auf und zog auf 21:11 davon. Der Rest war reine Formsache. Der Endstand lautete 23:12 für die HSG Langenhagen. Unter dem Strich hätte dieser Sieg deutlich höher ausfallen müssen. Nun kann sich die Mannschaft bis zur neue Saison in der Regionsoberliga in einigen Trainingseinheiten vorbereiten. In dieser Regionsliga, die HSG Langenhagen ist Rekordmeister, und hat es mit deutlich stärkeren Mannschaften zu tun. Die möglichen Zu- und Abgänge für die kommende Saison stehen noch nicht fest. Zum Aufsteiger gehören: im Tor Reiner Colberg, Sven Jödicke, Dirk Möller 6, Jacob Brix 4, Heiko Friedrichs 4,Thomas Kwiotek 2, Toni Knöchel 2, Thomas Pauli 1, Michael Moritz 1, Jörg Glöckner 1, Rüdiger Hornke 1, Ingo Bärtling 1, Harald Schulze, Carsten Milark, Karsten Böhme, Matthias Dietzsch, Marcel Nevermann, Markus Sauer, Holger Schwarze.