Mit Volldampf in die Radsportsaison

Bei der Bezirksmeisterschaft (von links): Carlo Hinze, Nina Döring, Paul Geisbrecht.

Alle Blau-Gelben platzierten sich

Exakt vor vier Wochen starteten die Mitglieder der „Radsportfördergruppe Blau-Gelb Team SWISS-O-PAR“ ihr erstes Rennen in dieser Saison in Bramsche. Dabei konnten sich alle Fahrerinnen und Fahrer platzieren, Wiebke Rodick und Nina Döring standen auf dem Treppchen mit einen zweiten, Inga Rodick und Carlo Kaubisch mit einem dritten Platz. Es folgten Rennen in Böger mit zwei Podestplätzen, am Sachsenring und in Köln.
Am vergangenen Wochenende war dann der erste Start vor heimischen Publikum bei der kombinierten Kreis- und Bezirksmeisterschaft/Kreismeisterschaft Schaumburg auf dem EXPO-Gelände in Laatzen, die von den Blau-Gelben dominiert wurden. Die Ergebnisse: U11 Mia-Sophie Kaubisch, erster Platz, U13: Jacob Geisbrecht erster und Malte Quintel dritter Platz, U15: Nina Döring erster Platz, Carl Hinze erster und Paul Geisbrecht dritter Platz, U17w, Platz 1 bis 3: Wiebke Rodieck, Inga Rodieck, Emma Hinze, U17: Louis Wilhelm, erster Platz. Bei den Frauen Elite wurde Liv Susanne Bachmann Zweite, bei den Männern Hendrik Eggers Dritter.
Bereits am Sonnabend belegten beim Elbauerrennen in Klöden Inga Rodieck Platz 3 und ihre Schwester Wiebke Platz 5. Am gleichen Tag wurde Carlo Kaubisch in Steinfurt Sechster, Nina Döring gewann in Bad Bevensen das Rennen „Hölle des Nordens“ im Alleingang, Carl Hinze wurde Sechster, seine Schwester Emma Achte.
Der Blau-Gelb-Nachwuchsstar Leo Appelt konnte in der neuen Saison noch nicht ins Renngeschehen eingreifen. Er musste im März auf Grund einer schweren Erkrankung im Bereich der Atmungsorgane einige Tage im Krankenhaus verbringen und kann nach einer verordneten Erholungsphase erst im Mai wieder ins Renngeschehen eingreifen. Das ist auch deshalb bedauerlich, weil Leo durch die Erkrankung einen Einsatz im Nationalkader bei Sichtungsrennen und bei der Türkei-Rundfahrt verpasste. Trainer Backhaus gibt allerdings Entwarnung: „Leo ist so stark, dass er den Trainingsrückstand bald wieder aufgeholt haben wird.“