Mit Zuversicht gegen Oldenburg

Oberliga: SC Langenhagen voll im Soll

(rt). Auch wenn erst fünf Spieltage der Oberliga Niedersachsen absolviert sind, kann man beim SC Langenhagen ein erstes positives Fazit ziehen. Den vielen Unkenrufen und Untergangsszenarien zum Trotz hat sich die zusammengewürfelte Mannschaft von Trainer Hilger Wirtz mit bisher sieben erzielten Punkten keineswegs als Kanonenfutter gezeigt. Mit zwei Siegen und einem Punktgewinn gegen Emden liegen die Flughafenstädter überraschenderweise voll im Soll. Die Art und Weise wie zuhause und in Hildesheim aufgespielt wurde, ließ volle Klassentauglichkeit erkennen. Nach den beiden ersten Auswärtsklatschen zweifelten die Beobachter hieran bedenklich. Doch auch mit einem begrenzten Kader und vielen angeschlagenen Akteuren wehrt sich der Fünftligist bisher erfolgreich. Dass die Leistungen auch bei der Konkurrenz ankommen, zeigt die Vorschau des heutigen Gegners auf dessen Internetseite. Hier wird tunlichst darauf hingewiesen, einen Rückstand zu vermeiden, da es ansonsten nur schwer zu einem Punktgewinn reichen dürfte. Respekt, den sich die Akteure aus Langenhagen verdient haben. Beim VfB Oldenburg läuft es bis dato allerdings auch noch nicht richtig rund. Wegen der Umbaumaßnahmen im Marschwegstadion hat die Truppe von Trainer Timo Ehle (40) die Hypothek, sieben Auswärtsspiele in Folge bestreiten zu müssen. Drei Siegen stehen schon zwei Niederlagen gegenüber. In Heeslingen sowie Goslar reichte es nicht einmal zu einem Torerfolg. Lediglich fünf Treffer wurden bisher erzielt. Dies ist auch der Tatsache geschuldet, dass beim VfB eine junge Mannschaft aufgebaut wird, in der Stürmer Sebastian Ferrulli mit 27 Jahren der Senior ist. Vor der Saison verließen 20 (!) Spieler den Verein. Selbstredend heißt das Ziel Aufstieg in die Regionallig – ein Vorhaben für das sich der Traditionsverein aus der Weser-Ems-Region allerdings mächtig strecken muss. Auffällig ist bisher die Inkonsequenz in Abwehr und Angriff. Zusätzlich fällt es dem Sturm schwer, den Ball zu behaupten, um nachrückenden Spielern Zeit und Raum zu verschaffen. Wenn das Spiel heute ab 18 Uhr seinen Lauf nimmt, wird sich der SC Langenhagen auch vor diesem Gegner nicht verstecken müssen.