Monatelanger Ausfall

Mait Patrail erleidet Kreuzbandriss

Die ersten Befürchtungen sind leider zur Gewissheit geworden. Die Verletzung von Mait Patrail im Heimspiel gegen die MT Melsungen hat sich als Kreuzbandriss im rechten Kniegelenk herausgestellt. Damit ist die Saison für den Rückraumspieler der TSV Hannover-Burgdorf wahrscheinlich vorzeitig beendet.
„Das ist in erster Linie für Mait, aber auch für uns als Verein ein herber Schlag ins Kontor. Wir haben Mait in seiner Zeit bei uns als großen Kämpfer kennengelernt und hoffen, dass er sich auch durch diese, für ihn mit Sicherheit sehr schwere Phase, durchbeißen wird. Auf diesem langen Weg der Rehabilitation wird er unsere bestmögliche Unterstützung erfahren“, kommentiert der sportliche Leiter Sven-Sören Christophersen die Hiobsbotschaft.
Patrail feierte im gestrigen Spiel gegen Melsungen, nach überstandener Rückenverletzung, sein Comeback, ehe er zu Beginn der zweiten Halbzeit nach einem Zweikampf zu Boden sackte und in der Folge nicht mehr mitwirken konnte.
Die notwendige Operation sowie der weitere Therapieablauf bei Patrail werden in enger Abstimmung mit der medizinische Abteilung der RECKEN zeitnah entschieden.