MTV rutscht richtig unten rein

Bezirksliga: 2:3-Niederlage gegen TSV Havelse II

Der MTV Engelbostel-Schulenburg muss in der Bezirksliga um den Klassenerhalt bangen. Das Team von Coach Adrian Wünschmann kassierte daheim eine unnötige 2:3-Niederlage gegen die Regionalligareserve des TSV Havelse. Für die rund 100 Zuschauer am Stadtweg war es ein Spiegelbild der vergangenen Partien des MTV. Der MTV begann druckvoll und erspielte sich gute Möglichkeiten. Nach toller Vorarbeit von Hendrik Göhr erzielte Wladislaw Schmidt (20. Minute) auch die Führung erzielen, die Enes Ögün dann nach einem Zuckerpass von Philipp Lyding sogar ausbauen konnte (29.). Doch der TSV kam noch vor der Pause zurück. Den Abpraller nach einem Lattenfreistoß konnte Panagiotidis einköpfen (41.). „Vor den Standards haben wir gewarnt, denn Panagiotidis und Werner haben so schon ein paar Treffer erzielt und Einsätze in der Regionalliga gehabt. Doch alles kann man auch nicht verteidigen,“ so Coach Wünschmann. Nach der Pause traf dann Werner nach einer Flanke aus Nahdistanz gegen den chancenlosen Sven Saatmann im Tor zum Ausgleich (53.). Der MTV kämpfte nun um die erneute Führung, doch immer wieder war beim Abschluss ein Gästebein im Weg. Zudem wollte Ögün einmal noch Göhr bedienen, obwohl er selbst in bester Schussposition war. So kam es wie es kommen musste. Den Gästen gelang durch Panagiotidis drei Minuten vor Schluss noch der Siegtreffer. Für die „Füchse“ vom Stadtweg geht es in den kommenden Spielen nun darum, den Relegationsplatz zu vermeiden und die Klasse zu sichern. Es geht zum Teil noch gegen direkte Konkurrenten wie Anderten, Altwarmbüchen. Zudem noch gegen Berenbostel und Ahlem. Der Anfang ist am Sonntag, 8. Mai (15 Uhr), beim Koldinger SV.
So haben sie gespielt: Saatmann, Akinci, Schustereit, Driemel, Prelle (Dyballa), Lyding, Schewe, Krüger (Dubiel), Schmidt, Ögün (Deichmann), Göhr