Neunmal Edelmetall

Die Athleten zeigten alle gute Leistungen.

Medaillenregen für die Langenhagener Judoka

Mit gleich dreimal Gold,dreimal Silber und dreimal Bronze kehren die in Langenhagen trainierenden Judoka vom Teufelturnier aus Garbsen zurück.
Alle Kämpfe sicher für sich entscheiden konnten Asa Wendt (Frauen) und Cedric Huber( Männer). Baldur Wichmann musste zwar einen Kampf unglücklich abgeben, aber durch die bessere Unterbewertung erreichte er ebenfalls Platz eins!
Auch Thorge Wichmann(U12), Valentin Frost (U12) und Magali Deperrest-Aczarate (U15) mussten sich einmal geschlagen geben. Für sie stand am Ende ein hervorragender zweiter Platz. Den dritten Platz erkämpften sich Damian Vogt (Männer), David Deibel (Männer) und Lukas Stratmann (U12), Louis Skrabania (U15), Antoni Serif (U15), Michael Neumann, Lucie Melis (U12) und Zargo Tepavac (U12) setzten sich an diesem Tag nicht durch. Dylan Sommer (U12) lag zwar in seinem Kampf in Führung, musste aber verletzungsbedingt ausscheiden.
Alle haben gute Leistungen gezeigt und können nun im Training darauf aufbauen.