Nicht immer sattelfest

Aber: SVL landet dritten Sieg im dritten Spiel

Die 2. Mannschaft der Wasserballer des SV Langenhagen verbuchte im dritten Saisonspiel gegen den PSV Hannover mit 8:1 (1:1,1:0, 3:0,3:0) den dritten Sieg. Der Sieg fiel allerdings schwerer als erwartet. Die Gegner vom PSV wehrten sich wenigstens zwei Viertel lang sehr tapfer. Der SVL setzte sein Angriffsspiel nicht wirkungsvoll um. Auch die Deckung wirkte nicht immer sattelfest. So war es Torwart Marcel Ueberheide zu verdanken, dass es zur Halbzeit bei nur einem Gegentreffer geblieben ist. Beim Stand von 1:1 parierte er sogar einen Strafwurf. Mit dem Ergebnis von 21 für Langenhagen wurden die Seiten gewechselt. Viel besser wurde das Spiel der Langenhagener nach der Pause zwar nicht, aber die Gegenwehr der Gegner ließ aufgrund des Kräfteverschleisses ein wenig nach. Unerklärlicherweise viel es dem SVL jedoch schwer, Tore zu erzielen. So war es Lennart Laes, der aus unmöglichem Winkel mit einem merkwürdigen Bogenball die 3:1- Vorentscheidung brachte und den Widerstand der Gegner brach. Danach brachte der PSV in der Offensive nichts mehr zustande, und der SVL erzielte noch fünf weitere Tore zum 8:1- Endstand. Tore für den SVL : Jo Haste (5), Steafan Regel, René Neumann und Lennart Laes.