Nur eine Halbzeit präsent

Sparta I unterliegt Wacker Neustadt I mit 2:3

Die seit Beginn der Rückrunde anhaltenden Personalprobleme wollte Spartas Übungsleiter Cenk Onulmaz im Vorfeld der Begegnung mit dem abgeschlagenen Tabellenvorletzten aus Neustadt nicht weiter thematisieren. „Von meinem Team erwarte ich, dass es in den anstehenden Partien heute und am Dienstag beim Schlusslicht in Bordenau nicht den Anschein von Wettbewerbsverzerrung entstehen lässt!“ Eine klare Anforderung an seine Mannschaft also, angesichts der Tabellenkonstellation der Favoritenstellung gerecht zu werden. Matthias Pollmann, zuvor in der Reserve bei deren 0:3 Niederlage gegen den FC Burgdorf erfolglos im Einsatz, hatte wohl besonders gut zugehört. Bereits nach 80 (!) Sekunden zappelte sein elegant gezirkelter Freistoß von der Strafraumgrenze zur 1:0 Führung im Netz. Dem famosen Auftakt folgten weitere hochkarätige Chancen fast im Minutentakt und es schien nur eine Frage der Zeit, wann sich dies auch ergebnismäßig niederschlagen würde. Der anfängliche Elan ebbte jedoch zusehends ab und bei Wackers gelegentlichen Kontern offenbarte die Abwehrreihe der Schwarz-Gelben bedenkliche Lücken, die Kevin Nöhren einige Male nur durch beherztes Eingreifen schließen konnte. Bei einer dieser Aktionen zog sich Spartas Reserve-Keeper nach einer halben Stunde eine schmerzhafte Rippenverletzung zu und musste ins Krankenhaus transportiert werden. Thomas Möller, kaum von einer ähnlichen Blessur genesen, übernahm seinen Posten.
Dunkle Wolken und ein heftiger Regenschauer waren die Begleitumstände beim Wiederanpfiff zur zweiten Halbzeit. Bedingungen, die den Spartanern offenbar überhaupt nicht behagten. Jedenfalls ging zeitweise jegliche Ordnung verloren, was die Gäste immer besser zur Geltung kommen ließ. Der Ausgleich in der 52. Minute durch ihren quirligen Angreifer Cengiz Sansar und kurz darauf (56. Minute) sogar der Führungstreffer von El-Masri Taha sorgten für eine kaum erwartete Wende in diesem Spiel.
Als dann ein unnötiger Ballverlust im Mittelfeld quasi zu einer Vorlage für FC-Stürmer Ali Coknez wurde, war in der 74.Minute gar das 1:3 perfekt und die Messe gelesen. Ein von Benjamin Einenkel wenig später verwandelter Foulelfmeter (der gerade eingewechselte Miguel Caballero-Costa war gelegt worden)änderte nichts mehr daran, dass die Elf vom Silbersee nach enttäuschender Vorstellung dem Abstiegskandidaten zu Recht drei Punkte mit auf die Heimreise gab.
Ob im vorgezogenen Punktspiel am Dienstag (bei Redaktionsschluss nicht beendet) beim TSV Bordenau eine Wiedergutmachung gelingen kann, bleibt angesichts der angespannten Personallage abzuwarten. Cenk Onulmaz ist gezwungen, einigen Nachwuchskräften aus der A-Jugend eine Chance zu geben. Das letzte Heimspiel der Saison findet am Sonntag, 29. Mai, um 15 Uhr an der Emil-Berliner-Straße statt. Im Derby gegen die Reserve des TSV KK, zuletzt mit bemerkenswerten Ergebnissen im Aufwind, geht es nur noch darum, zumindest einen einstelligen Tabellenplatz zu erreichen.

Sparta: Kevin Nöhren (ab 40. Minute Thomas Möller); Christian Kreil , Marc-Philipp Wilsch, Henrik Wolf, Torsten Funke, Maurizio Meloni (81. Minute Alexander Luft), , Benjamin Einenkel, Frank Damitz, Matthias Pollmann, Richard Karaktschi-Ogly (73. Min. Miguel Caballero-Costa), Sascha Besser.