Nur elf Sekunden Abstand

Auf dem Treppchen: Birgit Komoll (von links), Roswitha Ebel und Brigitte Zeidler.

Langenhagens Geher haben einen Lauf

Erst kürzlich kehrten drei Geher des LAC Langenhagen mit einer Reihe von Erfolgen vom nationalen Gehertag in Oldenburg zurück. Jetzt boten sich an einem Wochenende gleich zwei Startgelegenheiten und auch diese ließ man sich nicht entgehen. Erfurt hatte zum traditionellen Stundengehen im Stadion auf dem Dach eines Einkaufsmarktes eingeladen. Während am Samstagnachmittag im Erdgeschoss die Erfurter ihre Einkäufe tätigten, drehten auf dem Dach im dortigen Stadion die Geher exakt eine Stunde lang ihre Runden. Bei dem selten ausgeschriebenen Leichtathletikwettbewerb schaffte in dieser Zeit Birgit Komoll 8.783 Meter und holte sich damit Platz eins in der Klasse W 55. Ihr Clubkollege Reinhard Krüger (M 55) ging 9.101 Meter weit. Diese Weite bedeutete Platz zwei für ihn.
Gerade mal 24 Stunden später waren diese beiden Geher schon wieder im Einsatz. Die Landesverbände Berlin und Brandenburg steigern die Leistungen bei ihren Meisterschaften, indem sie diese offen auch für Athleten aus anderen Verbänden ausschreiben. Der LAC hat auf Grund dieser Regelung schon so manche Medaille nach Langenhagen entführt. Zuletzt gab es Anfang des Jahres in Berlin bei der Meisterschaft im 3.000-Meter-Hallengehen drei Mal Silber für das Trio Birgit Komoll, Reinhard Krüger und Hans-Peter Damitz. Über die 5000 Meter auf der Bahn ging es diesmal im brandenburgischen Rathenow. Und wieder bewarben sich auch die Langenhagener Geher um die Meistermedaillen. Da Reinhard Krüger (Klasse M 55) sich am Vortag in Erfurt ein bisschen Kraft aufsparte und Hans-Peter Damitz (M 75) dort ganz auf einen Start verzichtet hatte, konnten beide beim Meisterschaftsrennen auftrumpfen. Diese Taktik zahlte sich aus. Trotz eines böigen Windes im Stadion holten sie sich die Meistertitel. Für die Dritte im Team des LAC Langenhagen, Birgit Komoll (W 55), kam es zu einem Zusammentreffen mit Roswitha Ebel. Sie gehörte bis Ende des vergangenen Jahres zum LAC-Team und hat dort für Langenhagen beachtliche internationale und nationale Erfolge errungen. Mit Beginn des nächsten Jahres wird sie wieder für ihren alten Club an den Start gehen. Erst einmal entführte sie jedoch in Rathenow den diesjährigen Titel einer Berlin/Brandenburgischen Meisterin nach Hannover zum dortigen Verein Polonia. Nur elf Sekunden hinter Roswitha Ebel (32:43,86 Minuten) kam nach hartem Finish ihre ehemalige und zukünftige Clubkollegin Birgit Komoll über die Ziellinie (32:54,94). Auf Platz drei folgte in 34:08,81 Birgit Zeidler aus Berlin. Die Fahrt der Geherinnen und Geher aus der Region Hannover hatte sich einmal mehr gelohnt, brachten sie doch diesmal allein von der Berlin/Brandenburgischen Meisterschaft drei Gold- und eine Silbermedaille mit nach Hause bringen. Spätestens Mitte August wird man sich bei der Deutschen Meisterschaft im 5.000- Meter-Bahngehen wieder im Stadion an der Startlinie treffen.