Punktgewinn in Magdeburg

Dritte Handballliga: TuS Vinnhorst spielt 24:24

Vinnhorst. Als die Mannschaft nach und nach, gezeichnet von einem aufreibenden Spiel die Herrmann-Gieseler-Halle verließ wartete eine Überraschung auf sie. Die rund 60 mitgereisten Fans warteten draußen und feierte sie noch einmal für die kampfstarke Leistung, die vielleicht etwas mehr verdient hatte als das 24:24 (12:14) das am Ende auf der Anzeigetafel stand.
Der TuS hatte Anwurf und damit den ersten Angriff. Das erste Tor aber erzielten die SCM Youngsters. Grund genug für Davor Dominikovic sofort eine Auszeit zu nehmen um sein Deckungssystem nach zu justieren. Beim 5:6 in der 12. Spielminute ging seine Mannschaft zum ersten Mal in Führung aber Magdeburg konterte und ging wieder in Front. Das Spiel verlief komplett auf Augenhöhe und beide Mannschaften hatten sich viel vorgenommen, machten aber auch einige Fehler im Angriff die zu schnellen Gegenstößen führten. Matheus Costa Dias brachte die Rot-Blauen mit einem Doppelpack in der 25. Spielminute mit 10:12 wieder nach vorne. Bis zum 12:14 Pausenstand hielt diese Führung.
Auch der zweite Durchgang war vor allem durch die Abwehrreihen geprägt. Beide Mannschaften verteidigten leidenschaftlich und beide Mannschaften mussten auf ihre vermeintlich besten Rückraumshooter verzichten. Während beim TuS Tim Otto erneut passen musste, fehlte den Magdeburgern Renars Uscins, der kürzlich von Alfred Gislason zu seinem ersten Nationalmannschaftslehrgang berufen wurde. Für die Bördeländer übernahm die Verantwortung Mittelmann Oskar Schöll mit insgesamt 10 Treffern. Beim TuS war Kreisläufer Tolga Durmaz mit sieben Toren erfolgreichster Werfer. Die Vinnhorster legten die gesamte zweite Halbzeit vor, aber immer konnten die Magdeburger ausgleichen. Fünf Minuten vor Schluss dann aber das 24:23 für die Hausherren. Das Spiel wurde hitziger. Die Fans der roten Wand versuchten alles, ihr Team nach vorne zu peitschen, dabei machten sie der altehrwürdigen Hermann-Gieseler-Hölle alle Ehre. Und als der starke Schöll zum vermeintlich entscheidenden Siebenmeter für die Hausherren antrat, wurde es noch einmal richtig laut. Der Schütze ließ sich beeindrucken, ob von den Fans oder dem nicht erlaubten Torwartwechsel sei dahingestellt. Jedenfalls verfehlte er das Tor um einiges und so konnte Tolga Durmaz den vielumjubelten 24:24 Ausgleich erzielen und die Punkteteilung stand fest.
Aufgrund der Tabellensituation und der letzten Spielminuten kann man sicher von einem gewonnenen Punkt für die Vinnhorster sprechen. Das direkte Duell gegen die drittplatzierten SCM Youngsters geht an den TuS, der Konkurrent bleibt etwas auf Distanz. Am kommenden Samstag ist im heimischen Sportzentrum der MTV Braunschweig zu Gast. Damit wartet direkt das nächste Spitzenspiel gegen den Tabellenvierten. Am 11. Dezember wartet dann der Jahresabschluss in Einbeck gegen Northeim. Danach ist erstmal bis zum 15. Januar Pause. Zeit, dass bei allen ihre kleinen Blessuren ausheilen und dass hoffentlich auch die Langzeitverletzten Milan Mazic und Mustafa Wendland wieder zurückkommen.