Rückenwind für Liga-Ouvertüre

Nach Pokalerfolg bestreitet der TSV KK das Landesliga-Eröffnungsspiel

Krähenwinkel. Der TSV Krähenwinkel/Kaltenweide hat die Ehre, das Eröffnungsspiel der Fußball-Landesliga zu bestreiten. Am Freitag dieser Woche treten die Krähen um 20 Uhr auf der Sportanlage an der Pattenser Schützenallee gegen den gastgebenden TSV Pattensen an.
Am Sonntag gewann das Waldsee-Team Rückenwind für die Ouvertüre der Spielzeit
2018/2019. In der ersten Pokalrunde setzte sich der TSV KK mit 2:0 beim FC Lehrte durch. Es war ein schweres Los, das die Krähen erwischt hatten. Auf Grund der Ligenzugehörigkeit – der FC Lehrte spielt in der Bezirksliga – ging KK als Favorit in diese Begegnung. Doch eine Mannschaft, die solch starke Fußballer wie Torjäger Patrick Heldt oder Freistoßspezialist Patrick Hiber in ihren Reihen hat, will erst einmal besiegt werden.
Daher war es auch nicht verwunderlich, dass die Zuschauer einer recht ausgeglichenen ersten Halbzeit beiwohnten. Die erste große Chance bot sich den Krähen bereits nach drei Minuten. Marcel Kunstmanns Rechtsschuss konnte FCL-Keeper Marc Perrei mit dem Fuß abwehren. Nach einer Viertelstunde entstand auf der anderen Seite erstmals Torgefahr. Sage Post traf aus kurzer Distanz jedoch nur das Außennetz. Da ein Freistoß von Patrick Hiber in der 27. Minute zunächst in der Krähenwinkeler Mauer landete und David Müller den Abpraller nicht verwerten konnte, ging es beim Spielstand von 0:0 in die Kabinen.
In dieser hielt sich die Heimmannschaft nicht lange auf. Schon nach etwa acht Minuten standen die Rot-Weißen wieder auf dem Feld. „Wahrscheinlich ist es in der Kabine noch heißer als draußen“, vermutete ein Besucher. Nachdem die Partie fortgesetzt wurde, verschoben sich die Verhältnisse mehr und mehr. Die Krähen blieben konditionell jederzeit auf der Höhe und hielten das Tempo kontinuierlich bei. Der Lehrter Mannschaft war dagegen mit zunehmender Spieldauer der Kräfteverschleiß anzumerken. Den vielen Vorbereitungsspielen und den anhaltenden hohen Temperaturen
musste der FCL Tribut zollen. So blieb ein Hiber-Freistoß, der oben links über das Tor ging, die letzte nennenswerte Gelegenheit für die Platzherren in Halbzeit zwei. Die Krähen indes erhöhten den Druck auf das gegnerische Gehäuse mehr und mehr. Zunächst brachten ein Schuss von Mohamed Akrout, ein Kopfball von Alexander Dosch knapp über der Erdober- fläche sowie ein Kunstmann-Schuss, den Lehrtes Verteidiger Dennis Herrmann auf der Linie klären konnte, nicht den gewünschten Effekt. Doch in der 83. Minute war es dann geschafft. Oliver Pfeuffer spielte auf der linken Seite einen herrlichen Pass in den Lauf von Philipp Schmidt. Dessen anschließende Flanke schien zunächst geklärt zu sein – doch dann kam Marcel Kunstmann von hinten
angerauscht und beförderte das Leder in die Maschen. Damit nicht genug: Nur eine Minute
später nutzte Kunstmann die starke Vorarbeit von Akrout und sorgte für das 2:0 für die
Rot-Blauen. Damit war das Spiel entschieden. Sicher brachte der TSV Krähenwinkel/Kaltenweide die Führung über die Zeit und zog verdient in die zweite Pokalrunde ein. Dort werden die Krähen gegen den Sieger der Begegnung zwischen dem FC Stern Misburg und der TSV Burgdorf antreten. Zunächst gilt jedoch das volle Augenmerk der Landesliga-Eröffnung am kommenden Freitag in Pattensen.

Mannschaft: J. Helms, Tegtmeyer, Dosch, S. Helms, Pfeuffer, Marre, Schorler, Schmidt, Trollmann
(ab 67.Hübner), Akrout (ab 87.Reck), Kunstmann Trainer: Przyklenk
Tore: 83.0:1 Marcel Kunstmann, 84.0:2 Marcel Kunstmann