Saisonabschluss und Trainingsauftakt

Dankeschön an das Trainer-Team: Nesroun Esmedi, Tristan Schmidt, Marcus Schoyerer und Mirko Anders. (Foto: O. Grundstedt)

Team 2008 des TSV KK nutzt Eröffnungswochenende des neuen Vereinswirts

Besondere Zeiten erfordern besonders Handeln: Eigentlich wäre die U12 am letzten Wochenende zu einem Beach-Soccer-Turnier nach Damp an die Ostsee gefahren, aber dieses Mega-Turnier der Ballfreunde (www.ballfreunde,com) musste leider abgesagt werden. Aus diesem Grund entschied sich das Trainerteam kurzfristig das Eröffnungswochenende des neuen Vereinswirts der Wald See Küche  um Andreas Wolter und Andreas Krupka (www.waldseekueche.de) zu nutzen und den Saisonabschluss 2019/2020 hier zu feiern.
Da viele Kinder aufgrund der besonderen Umstände der Corona-Pandemie in den Sommerferien zu Hause bleiben, entschied sich das Trainerteam auch in den Sommerferien das Training nicht ruhen zu lassen. Und so war der Saisonabschluss 2019/2020 gleichzeitig Trainingsauftakt 2020/2021. Und diese Gelegenheit wurde dann auch gleich genutzt um neue Fotos der Jungs,unter anderem für den neuen digitalen Spielerpass zu machen.
Nach Training und wieder erlaubtem Duschen ging es dann an den Grill. Mit mehr als  50 Personen aus dem Umfeld der Mannschaft war es dann ein gelungener Nachmittag. Trainern und Spielern wurde gedankt, die scheidenden Spieler Luca Kurzich und Bela Sander verabschiedet und die beiden Neuzugänge Maximilian Schneppe (Letter 05) und Henoc Kambamba (TSV KK U13) im Team 2008 begrüßt.
Im Verlauf des Nachmittags konnten sich die Jungs der Mannschaft und die Trainer auch noch bei Dieter Fest (www.unikart-design.de) bedanken, der spontan die Anschaffung von ergänzenden Poloshirts zusagte. Die  Jungs wachsen im Moment extrem schnell und ohne die Unterstützung von ortsansässigen Sponsoren geht es leider nicht. Ein weiterer Dank der Mannschaft galt während DFB-Pokalendspiels Andreas Rudisch, Geschäftsführer der Herbert Rudisch - Kälte- und Klima GMBH aus Langenhagen, der den Jungs spontan ein Eis spendierte. Mit dem Abfiff des Pokalendspiels war dann auch Schluss für die Jungs. Alle verließen zufrieden und müde das Vereinsgelände.