SC Langenhagen jetzt schon Dritter

Der SCL setzte die Gäste gehörig unter Druck.Foto: R. Thode

Ottersberg war erwartet schwerer Gegner

(rt). Nicht einmal der böige mit Nieselregen versehene Wind konnte den SC Langenhagen vom Kurs abbringen. Nach einer starken ersten Halbzeit und einem leidenschaftlichen Kampf blieben die drei Punkte im Walter-Bettges-Stadion. Gegen einen immer stärker werdenden TSV Ottersberg gab es den knappsten aller Siege, der den Sprung auf den dritten Tabellenplatz der Oberliga bedeutete. Der einzige Treffer des Tages fiel kurioserweise vom Elfmeterpunkt. Nachdem der bärenstarke Matthias Braczkowski schön freigespielt wurde, senste ihn Eugen Zilke im Strafraum von hinten um. Torben Deppe zeigte keine Nerven und vollstreckte platziert zur verdienten Führung. Danach sollte trotz der geballten Offensivkraft beider Mannschaften kein Treffer mehr fallen. Die Hausherren hatte zwar noch eine glasklare Chance durch Caglayan Tunc, der sein Glück mit einem Heber versuchte. Doch er traf ebensowenig wie Alexander Neumann, der mit einem Fernschuss am glänzend parierenden Alexander Dlugaiczyk scheiterte. Und auch der andere Topstürmer der Gäste Mazan Moslehe verfehlte zweifach den Kasten der Flughafenstädter. So ging es nach einer spielerisch überzeugenden Vorstellung des SCL mit einer verdienten Führung in die Pause. Der zweite Abschnitt wurde dann klar von den Gästen beherrscht. Mit schnellem Flachpassspiel wurden die Hausherren in die Defensive gedrängt. Es gelang der Mannschaft von Trainer Hilger Wirtz nicht mehr, konstruktive Konter zu fahren. Lediglich Deppe traf bei einem der seltenen Angriffe den Pfosten. Mit unbändigem Kampfeswillen versehen stemmte sich die Elf gegen den Sturmlauf der Ottersberger. Dlugaiczyk gegen den allein durchbrechenden Neumann und Yilmaz Dag mit einer Rettungstat auf der Torlinie hielten die Führung fest. Die Freude der Verantwortlichen schien nach dem Abpfiff fast ungläubig. Nun steht das Duell gegen einen der großen Aufstiegsfavoriten an. Jürgen Stoffregen, der sich vor Ort einen Eindruck der Langenhagener verschaffte, kommt mit seinem BSV Rehden als Verfolger an die Leibnizstraße. Und selbst mit einem Sieg kann er den SCL nicht vom dritten Tabellenplatz verdrängen. Der Traum vom Aufstieg in die Regionalliga geht also auch mit Beginn der Rückrunde weiter.

Tor: 1:0 (10. FE) Deppe

SCL: Dlugaiczyk – Dag, Bulut, Heise, Kiefer – Emektas (86. Toku), Lambach (86. Kolter), Braczkowski, Habryka – Deppe, Tunc.