Schülke hält sein Versprechen

TSVKK schafft in Engensen dritten Sieg in Folge

Als die famose Serie, die der TSV Krähenwinkel/Kaltenweide vor der Winterpause hingelegt hatte, vom TuS Davenstedt durchkreuzt worden war, gab sich KK-Trainer Bastian Schülke kämpferisch: „Dann müssen wir eben eine neue Serie starten“. Die Krähen hatten vor dem Davenstedt-Spiel sechsmal in Folge gewonnen. Und sind nun dabei, die neue Marschroute ihres Übungsleiters in die Tat umzusetzen. Mit dem am Sonntag erreichten 4:0 in Engensen stehen schon wieder drei Siege zu Buche.
Es war ein starker Auftritt, den der TSV Krähenwinkel/Kaltenweide im Engenser Ortsteil zeigte. Schon in der zwölften Minute gab das Waldsee-Team die Richtung vor. Philipp Schmidt spielte den Ball gekonnt in den Lauf vom diesmal wieder offensiv agierenden Dime Koneski. Koneskis Torschuss konnte Engensens Keeper Steffen Grzymutzki abwehren - jedoch genau in die Füsse von Philipp Schmidt, der dankbar aus gut dreißig Metern zum 0:1 einschoß. Der Torschütze hatte bereits zuvor zwei gute Freistoßgelegenheiten gehabt. Die Krähen gaben weiter den Ton an. Ein strammer Schuss von Philipp Schütz ging knapp am Tor vorbei, und ein Freistoß von Antonio Oliveira wurde kurz vor der Torlinie geklärt. Ein zweiter Treffer wäre für die Krähen noch vor der Pause Gold wert gewesen, denn in dieser wurden sie von starkem Rückenwind unterstützt. Statt dessen lag der Ball kurz vor der Pause plötzlich im Gästetor. Adnan Zuko traf allerdings aus Abseitsposition.
Nach dem Seitenwechsel zeigte sich jedoch, dass der TSVKK auch mit den deutlich ungünstigeren Windverhältnissen zurechtkam. Auf zaghafte Angriffsbemühungen der Engenser, die dank der starken Krähenwinkeler Defensive effektlos blieben, antwortete das Schülke-Team mit dem zweiten Tor. Marc Ulrich traf nach Vorlage von Candy Walter aus der Drehung. Walter war erst kurz zuvor eingewechselt worden, und sorgte selbst für das 0:3. Wieder sah Engensens Torhüter schlecht aus. Einen Schuss von Marc Ulrich konnte er nur abprallen lassen, Candy Walter nutzte die Gelegenheit. Beim TSV Engensen war nun jegliche Moral dahin. Schon in den drei vorigen Partien musste das Team deutliche Niederlagen einstecken. Seitdem bekannt wurde, dass der Vertrag mit Trainer Michael Hoffmeister nach Saisonende nicht verlängert wird, befindet sich das Team auf sportlicher Talfahrt. Ganz im Gegensatz zum TSVKK, der das beste Team der Rückrunde stellt. Philipp Schmidts harter Linksschuss in der Nachspielzeit brachte das 4:0 und setzte den Schlusspunkt unter ein souveränes Auswärtsspiel. Die Mannschaft ist diesmal über Ostern spielfrei und erwartet am Sonntag, 15. April, um 15 Uhr die SG Letter 05 am Waldsee.