SCL erschwimmt sich 72 Medaillen

Die recht junge Truppe war sehr erfolgreich.

Jahrgang 2003 räumte so richtig ab

Zum Saisonabschluss vor den Sommerferien noch einmal als große Mannschaft aufzulaufen, war der Wunsch von SCL-Leistungstrainer Matthias Woyde. Mit insgesamt 26 der gemeldeten 28 Schwimmern ging es in diesem Jahr endlich mal wieder zum Schwimm- Meeting nach Bomlitz. Über zwei Tage konnte dort nahezu alles an Kurz- und Mittelstrecken geschwommen werden, was das "Schwimmerherz" begehrt. Das Wetter machte den Schwimmerinnen und Schwimmern aus 14 teilnehmenden Vereinen einen kleinen Strich durch die Rechnung, denn die Aktiven mussten bei Nieselregen und Temperaturen um die 13 Grad Celsius so manches Mal zittern. Dennoch verbrachten einige hartgesottene SCL- Schwimmer mitsamt Eltern die Nacht in Zelten. Wie es nicht anders zu erwarten war, räumte wieder ein unglaublich starker Jahrgang 2003 nahezu alle vorderen Medaillenplätze ab und ließ der Konkurrenz kaum eine Chance auf das begehrte Edelmetall. Die "SCL-Minis" starteten im kindgerechten Abschnitt über 50 Meter Freistil und 50 Meter Rücken, Meggie Hagen, Julian Schmitz und Jolina Franke erschwammen jeweils einmal Gold und einmal Silber, Laura- Victoria Schmitz zweimal Bronze und Jannis- Malte Lips einmal Silber. Obendrauf gab es vom Veranstalter für jeden erfolgten Start noch ein Kuscheltier. Im Jahrgang 2001 errang Alessia Elisat einmal Gold, Melina Sieche dreimal Bronze, Nathalie Müller zweimal Bronze, Julia Munt zweimal Silber und einmal Bronze, Nicolas Bunin dreimal Silber und Katharina Frost einmal Silber. Gina Horstmannn (Jahrgang 2000) sicherte sich dreimal Bronze, bei den Jungen des Jahrgangs 2000 war Abräumer des Wochenende Paul Wachsmann mit fünfmal Gold, einmal Silber und einmal Bronze, dicht gefolgt von Valentin Pfeffer mit zweimal Silber und fünfmal Bronze. Alexander Savenkov erschwamm sich ebenfalls routiniert zweimal Gold, viermal Silber und einmal Bronze, Justin Hagen einmal Gold, zweimal Silber und dreimal Bronze. Sofia Bunin, Amy Hagen und Philipp Schacht bekamen je einmal Bronze (alle Jahrgang 1999). Dennis Sendrowski (Jahrgang 1998) erhielt dreimal Silber und zweimal Bronze. Im Jahrgang 1996 traten Kim Horstmann und Rebecca Oelze als erfahrenste SCL- Schwimmer an. Kim erschwamm einmal Gold, einmal Silber und zweimal Bronze und belegte im anschließenden 100-Meter-Freistil-Finale Platz 5. Rebecca durfte sogar dreimal Gold, dreimal Silber und einmal Bronze entgegen nehmen, darüber hinaus qualifizierte sie sich noch für das 50-Meter- Rücken-, 100-Meter-Brust- und 50-Meter-Schmetterling- Finale und belegte hier die Plätze 4, 5 und 8. In der "10x 50-Meter-Freistil-Mixed- Staffel" holten Gina, Rebecca, Sofia, Amy, Kim, Dennis, Paul, Justin, Alex und Valentin noch einmal den Bronzerang.
Insgesamt gesehen lieferten die SCL- Schwimmer mit 72 Medaillen ihr Topergebnis dieser Saison ab und belegten in der Pokalwertung Platz 3. Mehr als 50 Prozent der geschwommenen Zeiten waren Bestzeiten. Für die Schwimmer geht es jetzt erst einmal in die verdienten Sommerferien. Es bleibt nun abzuwarten, was nach den Ferien die anvisierte Trainingsgemeinschaft des SCL mit der TSG und dem SVL unter Leitung von Matthias Woyde so alles Neues für den Langenhagener Leistungsschwimmsport bereit hält.