SCL-Mini Sophie-Isabell verblüfft

Überzeugte auf dem Rücken und mit Beinschlag: Sophie-Isabell Schmidt.

Fünfjährige fegte auf dem Rücken durchs Becken

Insgesamt 45 Schwimmerinnen und Schwimmer aus den vielen Breiten- und Leistungssportgruppen des SC Langenhagen nahmen an den diesjährigen Langenhagener Stadtmeisterschaften teil, sieben Familien maßen sich noch bei den abschließenden Familienstaffeln. Die SCL-Schwimmerinnen und -Schwimmer waren in vielen Einzelwertungen stets auf den vorderen Rängen zu finden, viele von ihnen schnupperten überhaupt das allererste Mal Wettkampfluft.
Als jüngster SCL-Mini ging Sophie-Isabell Schmidt aus dem Jahrgang 2007 in der Mehrkampfwertung an den Start. Sophie-Isabell trainiert erst seit Kurzem zweimal die Woche bei Leistungstrainer Marc Wewstaedt und lieferte eine für ihr Alter verblüffende schwimmerische Leistung ab. Über 25 Meter Freistil wählte die Fünfjährige die Rückendistanz und schraubte sich in 39,94 Sekunden durch das Becken. Hinzu kamen noch 25 Meter Beinschlag mit Schwimmbrett. Am Ende belegte sie den ersten Platz, wurde diesjährige Stadtmeisterin ihres Jahrgangs und nahm dafür stolz die Goldmedaille entgegen.
Weitere Stadtmeistertitel gingen an Levin Thieße (Jahrgang 06), Caroline Stumm (Jahrgang 05), Jolina Franke (Jahrgang 03), Julian Schmitz (Jahrgang 03), Jeannine Vieglahn (Jahrgang 02), Bjarne Susebach (Jahrgang 02), Katharina Frost (Jahrgang 01), Alexander Savenkov (Jahrgang 99), Tobias Kühn (Jahrgang 98) und Martha Tosch (Jahrgang 96). Familie Schmitz und Familie Götz holten jeweils Gold in den SCL- Familienstaffeln.
Da der SC Langenhagen auch 2013 seine Nachwuchsförderung weiter ausbauen möchte, sucht er aktuell schwimmbegeisterte Kinder der Jahrgänge 2005 bis 2007, die schon eine längere Strecke in Brustlage gut und ausdauernd schwimmen können, gerne tauchen und ins Wasser springen und zusammen mit den anderen SCL- Minis alle vier Schwimmlagen erlernen möchten, um dann später einmal auf ersten kleineren, kindgerechten Wettkämpfen zu starten. Trainiert wird zweimal die Woche für 45 Minuten in Godshorn.