SCL- Schwimmer holen Mehrfachgold

Die SCL-Schwimmerinnen und -Schwimmer sahnten in Wunstorf richtig ab.

Kreis-, Lange- und Sprintmeisterschaften in Wunstorf

Mit den Kreis-, Langstrecken- und Sprint- Meisterschaften wurde für die SCL- Schwimmer die Meisterschaftssaison eröffnet. 16 Athleten gingen in Wunstorf auf der 50- Meter- Langbahn an den Start, insgesamt waren aus 19 Vereinen 929 Starts gemeldet. Neben diversen Sprintstrecken sowie 400 Meter Lagen standen die Langdistanzen 800 und 1500 Meter Freistil auf dem Programm. Gerade hier bewiesen die Langenhagener Stärke und erklommen bei allen erfolgten Starts das Siegertreppchen. Das Endergebnis konnte sich sehen lassen, denn es gab allein für drei Athleten Mehrfachgold! Dennis Sendrowski (Jahrgang 97) wagte sich an die 1.500 Meter Freistil heran und siegte in einer Zeit von 20:56,68 Minuten, weiteres Gold holte er über 50 Meter Schmetterling und 50 Meter Rücken, Bronze noch über 50 Meter Brust. Valentin Pfeffer (Jahrgang 00) ging über 800 Meter Freistil in 12:21,56 Minuten als Sieger hervor und holte sein zweites Gold über 50 Meter Rücken. Hinzu kamen zweimal Silber über je 50 Meter Freistil und 400 Meter Lagen. Paul Wachsmann (auch Jahrgang 00) holte ebenfalls Dreifachgold. Die 400 Meter Lagen schwamm er um Längen schneller als seine Konkurrenz in 6:02.51 Minuten, hinzu kam zweimal Gold über je 50 Meter Freistil und 50 Meter Brust. Über 50 Meter Schmetterling schlug er ebenfalls als Erster an, wurde aber wegen eines Frühstarts disqualifiziert. Justin Hagen (Jahrgang 99) siegte bravourös über 800 Meter Freistil in einer Zeit von 13:10,54 Minuten; es folgte noch eine Silbermedaille über 50 Meter Brust. Rebecca Oelze (Jahrgang 96) schlug über 50 Meter Rücken als Erste ihres Jahrgangs an, Bronze holte sie noch über 50 Meter Brust, in der gleichen Altersklasse belegte Kim Horstmann über 50 Meter Freistil den ersten Platz. Alexander Savenkov (Jahrgang 99) sicherte sich Bronze über 400 Meter Lagen. Die Zwillingsschwestern Jeannine und Chantal Vieglahn (Jahrgang 02) durften in diesem Jahr erstmals an diesen Meisterschaften teilnehmen, Jeannine setzte sich bereits dicht an die Führungsspitze und belegte sehr gute Plätze 4 und 5. Melina Sieche, Katharina Frost und Nathalie Müller (alle Jahrgang 01) sowie Sophie Sendrowski (Jg. 00), Tobias Kühn (Jahrgang 98), Anna- Lena Kühn und Marta Tosch (beide Jahrgang 96) erschwammen weitere Top- Ten- Platzierungen und persönliche Bestzeiten. Endergebnis des Tages: elf Mal Gold, drei Mal Silber und drei Mal Bronze. Nun geht es für alle in die Vorbereitung zu den kommenden Bezirksmeisterschaften.