SCL- und TSG- Schwimmer gemeinsam am Start

Winterschwimmfest in Nienburg und Nachwuchsschwimmfest in Hildesheim

„Ein Wochenende – zwei Veranstaltungen“ hieß das Motto für 31 Schwimmerinnen und Schwimmer des SC Langenhagen und der TSG Nord- West. Während eine Auswahl von zwölf Schwimmern, überwiegend der Jahrgänge 1999 bis 2001, das sechste Winterschwimmfest in Nienburg noch dazu nutzte, die letzten Pflichtzeiten für die anstehenden Kreis-, Bezirks- und Landesmeisterschaften zu sammeln, starteten 19 Nachwuchsschwimmer der Jahrgänge 2002 und jünger beim Nachwuchsschwimmfest in Hildesheim. Beide Veranstaltungen standen auf hohem Niveau, denn dort waren etliche Kaderathleten vertreten, die es den Langenhagener Schwimmern diesmal etwas schwerer machten, sich ganz vorne durchzusetzen. Gerade in Hildesheim traf man auf viele Nachwuchsathleten, die im Talentnest des Olympiastützpunktes Hannover trainieren. Es war der dritte gemeinsame Auftritt der Schwimmerinnen und Schwimmer beider Vereine im Rahmen der noch jungen Trainingsgemeinschaft. Gerade in Nienburg war nicht zu übersehen, dass die jungen Sportlerinnen und Sportler in kurzer Zeit, auch über die Grenzen ihres eigentlichen Stammvereins hinaus, schon zu einem Langenhagener Team zusammen gewachsen sind. Paul Wachsmann (Jahrgang 00) räumte zweimal Gold über je 100 Meter Freistil (1:08,39 Minuten) und 100 Meter Rücken (1:20,49 Minuten) sowie Silber über 100 Meter Schmetterling (1:18,78 Minuten) und Bronze über 100 Meter Brust (1:28,27 Minuten) ab. Dieses waren nur einige weitere Erfolge in seiner Schwimmerkarriere. Zuletzt wurde sein Trainingseifer bei den Landesmeisterschaften der Langen Strecke in Hannover mit einer Bronzemedaille über 400 Meter Lagen (6:06,30 Minuten) belohnt. Hiermit qualifizierte er sich für die demnächst statt findenden Norddeutschen Meisterschaften in Braunschweig. Weiteren Nienburger Ergebnisse: Lara Vujevic (Jahrgang 00/ TSG) Bronze über 50 Meter Brust (45:91 Sekunden), Sophie Sendrowski (Jahrgang 00) Bronze über 100 Meter Schmetterling (1:51,38 Minuten), Wietje Riemer (Jahrgang 01/ TSG) Gold über 100 Meter Brust (1:40,13 Minuten) und Bronze über 100 Meter Freistil (1:26,93 Minuten). Katharina Frost (Jahrgang 01) Silber über 100 Meter Rücken (1:37,97 Minuten) sowie Bronze über 50 Meter Freistil (38,41 Sekunden). Nathalie Müller (Jahrgang 01) Silber über 100 Meter Brust (1:43,92 Minuten) und Bronze über 200 Meter Lagen (3:35,02 Minuten), Alexander Savenkov (Jahrgang 99) Silber über 100 Meter Brust (1:37,55 Minuten) sowie zweimal Bronze über 100 Meter Rücken (1:28,47 Minuten) und 200 Meter Freistil (2:47,72). Marc Wewstaedt (Jahrgang 90) und holte erwartungsgemäß dreimal Gold über 50 Meter Freistil (25:13 Sekunden), 100 Meter Freistil (54,22 Sekunden) sowie noch über 100 Meter Schmetterling (57:64 Sekunden). In Hildesheim war Caroline Stumm (Jahrgang 05) dieses Mal mit sechs Jahren der jüngste SCL- Mini. Mit einer beachtlichen schwimmerischen Leistung holte sie Platz 1 über 25 Meter Brust (29,31 Sekunden) sowie Platz 2 über 25 Meter Rücken (33,77 Sekunden) und ließ ein starkes Konkurrenzfeld hinter sich zurück. Von dieser kleinen Schwimmerin wird in Zukunft sicher noch einiges zu hören sein. Ebenso von Sinan Arcar (Jahrgang 04/ TSG), der gemeinsam mit seiner Zwillingsschwester Selin der jüngste TSG- Teilnehmer war. Er belegte jeweils über 50 Meter Brust (1:08,39 Minuten) und 50 Meter Rücken (1:06,38 Minuten) den zweiten Platz. Weitere Ergebnisse: Jolina Franke (Jahrgang 03) Platz 3 über 100 Meter Freistil (1:32,97 Minuten), Stella Gossen (Jahrgang 03) zweimal Platz 2 über je 50 Meter Rücken (47,15 Sekunden) und 100 Meter Freistil (1:26,41 Minuten) sowie Platz 3 über 100 Meter Brust (1:50,56), Joshua Döring Platz 3 über 100 Meter Brust (2:00,54). Julian Schmitz siegte überzeugend in seiner Paradedisziplin Brust und erschwamm über 100 Meter (1:47,90 Minuten) auf Platz 1 Platz. Damit sicherte er sich weiterhin Platz 3 in der bundesweiten Bestzeitenliste dieser Lage. Hannah Bock (Jahrgang 02/ TSG), die erst seit einem halben Jahr an Wettkämpfen teilnimmt, erzielte über 100 Meter Brust (1:48,90 Minuten) einen beachtlichen dritten Platz. Chantal Vieglahn (Jahrgang 02) wurde Dritte über 100 Meter Freistil (1:39,78), Jeannine Vieglahn (Jg. 02) belegte Platz 1 über 100 Meter Freistil (1:34,76) und Zweite über 50 Meter Rücken (46,87 Sekunden). Das Gesamtresümee: neun Mal Platz 1, zehn Mal Platz 2 und 13 Mal Platz 3 sowie bei allen Sportlern weitere persönliche Rekorde.