Sekundenbruchteile am Podestplatz vorbei

Auf dem Podium in Genthin: Noah Balgenorth (von links), Levy Neu, Tom Köbernik und Jasper Schröder.

Deutsche Meisterschaft im U17- Einzelzeitfahren in Kaltenweide

Erneut ist das Rennen der U17-Mädchen und -Junioren dank der Initiative des Blau-Gelb-Vorsitzenden Klaus Tast als Deutsche Meisterschaft ausgeschrieben. Der Radsportverein bedankt sich zum einen bei den Anliegern der Kananoher Straße und den Nebenstraßen dafür, dass sich die Radsportlerinnen und Radsportler aus dem gesamten Bundesgebiet vor ihren Grundstücken auf die Rennen vorbereiten durften. Mit Ausnahme einer Anliegerin, die grundlos die Polizei einschaltete. Zum anderen bedankt sich der Verein bei den zahlreichen Helfern, ohne die eine solche Veranstaltung nicht durchführbar wäre.
Insgesamt waren 114 Junioren und 52 Mädchen am Start. Leider konnte der Lokalmatador Jasper Schröder seinen Meisterschaftsgewinn vom Vorsonntag nicht wiederholen. Die vier zuletzt gestarteten Spitzenfahrer lagen lediglich 2 Sekunden auseinander. Jasper kam mit 0,1 Sekundenrückstand auf Platz vier, was ggf. auf den von Starter zu Starter unterschiedlich starken Gegenwind zurückzuführen ist. Von der „Radsportfördergruppe Blau-Gelb Team SWISS-O-PAR“ waren außer Jasper Schröder noch Marc Nielen, Noah Balgenroth Tom Luis Lehmann und Tom Köbernik am Start Es siegte Ben Felix Jochum vom RC Musketier Wuppertal vor Matteo Groß aus Reute und Fabian Wünstel aus Rheinzabern..
Bei den Mädchen gewann Franzi Arendt vom RSC Turbine Erfurt ihren weiteren DM-Titel in diesem Jahr vor Pia Grünewald aus Irschenberg und Hanna Geiser aus Biberrach.
Am Sonntag wurden außerdem die Bahn-Landesmeisterschaften ausgetragen, in Göttingen, weil die Radrennbahn in Wülfel nicht mehr zur Verfügung steht. Die TeilnehmerInnen mussten jeweils in vier Rennen starten. Hier siegte Jasper Schröder überlegen, Tom Luis Lehmann wurde Dritter und Tino Melde Vierter. In ihren jeweiligen Klassen wurden Silias Seifert und Mathilde Smolka jeweils Zweite, Hendrik Eggers Dritter.
Nach vier Landes- und drei Deutschen Meisterschaften folgt noch ein Sichtungsrennen, bei denen U17-Fahrer Schröder in der Gesamtwertung auf Platz zwei liegt. Danach geht die Radsportsaison dann zu Ende.