Sensation im Tennisclub Godshorn

Das erfolgreiche Team: Detlef Korn (von links), Dieter Albrecht, Manfred Richter, Ulrich Görtemöller, Dieter Böddener und Enno Lübcke. 

Herren 65 steigen in die Nordliga auf und schreiben Geschichte

Ein 3:3 im entscheidenen Aufstiegsspiel reichte den Herren 65 aus, um in Niedersachsens höchste Spielklasse einzuziehen. Aber es brauchte einen Krimi, der jeden Tatort in den Schatten stellt - mit einem Happy End für den Tennisclub Godshorn. Die top motivierten Godshorner Herren wurde von einem eigenen Fanklub zum großen Finale nach Falkenberg begleitet. Zu Beginn ahnte noch niemand, wie unglaublich spannend das Duell um den EInzug in die Nordliga ausgehen sollte. Insgesamt vier der sechs Spiele wurden im Match-Tiebreak entschieden. Nach vier Einzeln und einem Doppel stand es 3:2 für den Gastgeber aus Falkenberg. Es musste also ein Sieg des letzten Godshorner Doppels her. Und der wurde nach drei hart umkämpften Sätzen auch eingefahren. Letztendlich standen 3:3 Matchpunkte, 8:8 Sätze und 55:48 Spiele zu Buche. Das große Finale wurde also nur hauchdünn mit sieben Spielen Vorsprung gewonnen. Ein echter Thriller. Die Mannschaft um Kapitän Enno Lübcke, Dieter Böddener, Detlef Korn, Manfred Richter, Ulrich Görtemöller und Dieter Albrecht - zugelich Landesmeister - wurde nach der Rückkehr nach Godshorn natürlich standesgemäß gefeiert. Mit Feuerwerk, dem gesamten Fanclub und dem ein oder anderen Drink.
Ulrich Görtemöller, erster Vorsitzender des TCG resümiert stolz: „Ein denkwürdiger Erfolg für unseren Verein. Damit wird zum ersten Mal überhaupt eine Godshorner Mannschaft in der höchsten niedersächsischen Spielklasse antreten."
Aber nicht nur die Herren 65 werden im nächsten Jahr in der nächst höheren Liga antreten. Die Damen 30 können sich 2022 auf die Bezirksklasse freuen, während die Damen 50 im kommenden Sommer in der Landesliga aufschlagen werden.