Sensationeller fünfter Platz

Fiona Fischer ist für die Deutsche Meisterschaft gesetzt.

Fiona Fischer beim European Cup in Fuengeriola in Spanien

Fiona Fischer erkämpfte in Malaga beim Judo European Cup in Fuengeriola einen sensationellen fünften Platz und somit das beste Tagesergebnis für Deutschland. Die Bundestrainerin Sandra Klinger hatte sie zu ihrem ersten offiziellen DJB-Start mit der U18-Nationalmannschaft nominiert. Für die Godshornerin war es zudem ihr erster Europa Cup im Limit bis 52 Kilogramm. Den Auftaktkampf gegen POR entschied sie in der ersten Minute für sich. Im Kampf zwei unterlag sie ITA knapp im Golden Score. Da die Italienerin Pool-Siegerin wurde, hatte Fiona eine zweite Chance in der Trostrunde. Diese nutzte sie und zog nach drei weiteren Siegen in die Finalrunde ein. Im Kampf um Platz drei holte sie dann allerdings einen kleinen Rückstand gegen AZE nicht mehr auf und schloss das Turnier mit einem starken fünften Platz ab. Die nächsten Tage heißt es nun sich beim ITC in Spanien auf die anstehend Deutsche Meisterschaft der U18 in Leipzig vorzubereiten, für die sie bereits gesetzt ist.