Sieg durch Familienarbeit

Die Siegermannschaften hinter der Mensa der IGS Süd mit Spartenleiterin Bosseln und Vorsitzendem der BSG Langenhagen.

TSV KK gewinnt 34.Prominentenbosseln der BSG

Die Behinderten-Sportgemeinschaft Langenhagen veranstaltete jetzt ihr 34 „Prominentenbosselturnier“. Einmal im Jahr soll die Öffentlichkeit auf diesem Weg informiert werden und selbst erfahren können, welche Leistungen in behindertenspezifischen Sportarten wie dem Hallenbosseln verlangt und erreicht werden. 14 Mannschaften, gebildet aus Politikvertretern, Mitgliedern aus befreundeten Vereinen und um die BSG verdienten Einzelpersonen waren erschienen, um miteinander um die Wanderpokale zu kämpfen. Die Veranstaltung erwies sich wie immer als großer „Renner“ mit viel Spaß und Einsatz auf Seiten aller Beteiligten.
Es gab 15 Spielrunden mit jeweils vier „Kehren“ – das bedeutete für jeden Teilnehmer und jede Teilnehmerin mindestens 60 Würfe mit einer etwa  4.7 Kilogramm schweren Bossel auf die Daube im zwölf Meter entfernten Zielfeld – und war für einige Teilnehmer eine wahre Herausforderung! Pausen für alle mit Verpflegung und Betreuung durch Sportler und Sportlerinnen aus der ambulanten Herzsportgruppe der BSG erleichterten allerdings das Durchhalten.
Am Ende des Turniers, gegen 15.30 Uhr, und nach einer „Wiederaufbauphase“ mit Haxen und Getränken, erfolgte dann die Siegerehrung durch die Turnierleiterin Karin Beck und den Vereinsvorsitzenden. Die Ehrung begann wie üblich mit dem „Schlusslicht“. In diesem Jahr wurde eine pinkfarbene Laterne mit dem BSG-Wappen als Trophäe an die Mannschaft der DJK Sparta-Langenhagen (Platz 14) überreicht.
Die Plätze 13 und 12 gingen in der Reihenfolge an die Mannschaften von FDP, punktgleich mit der CDU (8:18-Punkte), die Plätze 11 und 10 an Ortsfeuerwehr und Polizei Langenhagen (ebenfalls punktgleich, 11:15-Punkte). Die Plätze 9 bis 7 wurden von den ebenfalls punktgleichen (12:15-Punkte) Mannschaften SCL, Schützengemeinschaft und MTV Engelbostel-Schulenburg belegt. Die Reihenfolgen der Punktgleichen Mannschaften werden dabei durch den direkten Vergleich untereinander festgelegt. Die Vertretung der Stadtverwaltung mit Bürgermeister Heuer verbesserte sich im Vergleich zum Vorjahr auf Platz 6 mit einem ausgeglichenen Punkteverhältnis von 13:13 Punkten. Die Plätze 5 bis 3 gingen – ebenfalls Punktgleich mit 16:10-Punkten - an die DLRG Langenhagen, Bündnis 90/Die Grünen und mit einem Wanderpokal ausgestattet an die Vorjahressieger der SPD. Die „Bosselbären“, eine Gruppe im Trikot gestiftet von Wilhelm Behrens, verstärkt durch Vereinsarzt Dr. Scholz und den Vertreter des BSN, Ottokar Wendt, sowie Lutz Dietrich von „moves“ erkämpfte mit 19:7-Punkten Platz 2. Sieger in diesem Jahr wurde nach einem Jahr Pause die Vertretung des TSV Kähenwinkel/Kaltenweide mit Jürgen Pigors als Mannschaftsführer sowie seinen Söhnen Fabian und Andre im Team. Auch die Plätze 2 und 1 erhielten einen Wanderpokal. Eine Urkunde (Eigenentwurf der Spartenleiterin) bekamen alle Mannschaften.
Die Wanderpokale der drei Erstplatzierten tragen die Namen aller bisherigen Inhaber, sodass sich die eine oder andere Mannschaft immer wiederfindet. Der Termin fürs nächste Jahr steht auch schon fest: 29. Februar 2020.