Silas Kuschla auf Platz zwei

Max von Amsberg beim Rennen in Gehrden. 

Radsporterfolge des RC Blau-Gelb Langenhagen

Radsport heißt Reisen. Für die U17-Fahrer bedeutete das eine Fahrt nach Sachsen-Anhalt zur TMP-Jugend-Tour.TMP ist der Name eines Herstellers für Gebäude-Ausstattungsteilen, der nun schon zum 18. Mal dieses Jugendradrennen zusammen mit dem Radsportclub Waltershausen-Gotha ausrichtete. Bei diesem sehr stark besetzten Rennen konnten die jungen Blau-Gelben weitere wichtige Rennerfahrungen sammeln. Bester Vereinsfahrer wurde Ole Geisbrecht mit dem 22. Gesamtrang. Ein besseres Ergebnis erzielte der Amateurfahrer Markus Tröndle beim Rennen des Spezialized-Cups in Schleswig-Holstein, wo er mit einem dritten Platz überzeugte.
Einen weiteren Renneinsatz hatten die U17-Fahrer bei einem Sichtungs-Rennwochenende in Thüringen mit einem Einzelzeitfahren und einem Straßenrennen, bei dem Ole Geisbrecht und Jasper Schröder eine gute Leistung zeigten.
Alle Rennfahrer der Region kennen den „Gehrdener", den steilen Hügel am Westausgang des Ortes Gehrden im Calenberger Land, von ihren Trainingsfahrten zum Nienstedter Paß im Deister. Hier richtete am vergangenen Wochenende der Hannoversche Radsportclub den 55. Bürgerpreis der Stadt aus. Silas Kuschla zeigte seine aufsteigende Form und fuhr mit Platz zwei seinen ersten Podiumsplatz der Straßensaison ein. Auch Senioren-Fahrer René Kühnast schaffte mit Platz Drei den Sprung auf das Podest. Die starke U13-Fraktion kam auf die Plätze vier (Max von Amsberg), sechs (Jakob Fuchs) und neun (Silias Seifert).
Die Schüler-Fahrer sind jetzt bei der Ostthüringen-Rundfahrt im Einsatz, bevor die Rennfahrer am Himmelfahrtstag beim „Großen Preis von Buchholz/Nordheide“ am Start sind.