Silas Kuschla landet immer vorn

Silas Kuschla zeigt sich gerade in bestechender Form.

Cross-Saison läuft bei RC Blau-Gelb

Die Cross-Fahrer der „Radsportfördergruppe Blau-Gelb Team SWISS-O-PAR“ sind zur Zeit an vielen Orten im Einsatz, allen voran U17-Talent Silas Kuschla. Zunächst startete er beim ersten und dem zweiten Lauf der Cross-Bundesliga in Bad Salzdetfurth. In der stark besetzten Klasse fuhr Silas an beiden Tagen vom Start weg vorne mit und wurde zweimal mit deutlichem Vorsprung Zweiter. Noah Balgenorth (U17) wurde im ersten Lauf siebter, im zweiten Neunter. In der U19 wurde Elias Lanfermann (U19) Fünfter und Siebter.  Der Senior Michael Zwick kam auf die Plätze zehn und elf.
Die nächsten Rennen fuhr Silas in den Niederlanden in Rhoon, wo er hinter dem belgischen Meister Zweiter wurde.
Beim dritten Lauf der Cross-Bundesliga in Lohne siegte Silas Kuschla, Noah Balgenoth wurde Neunter, Elias Lanfermann Dritter und Michael Zwick kam auf Platz fünf. Im nächsten Rennen kam Kuschla in Beringen (Niederlande) zu seinem ersten internationalen Erfolg gegen die gesamte belgische und niederländische Konkurrenz. Am selben Tag wurde Elias Lanfermann beim „Weser Ems Cup“ Vierter, Michael Zwick wurde Zweiter.
Im Laufe der Saison startete Silas danach erneut bei zwei Rennen in Belgien. In Arendonk konnte er unter sehr matschigen Bedingungen mit Platz drei erneut an der Siegerehrung teilnehmen. Beim Superprestige in Ruddervoorde kam er auf dem technisch anspruchsvollen Kurs auf Platz acht.
Die nächsten Rennen wurden in Süddeutschland ausgetragen. Beim Bundesliga-Radcross in Vaihingen (Stuttgart) wurde Silas Kuschla Zweiter, Noah Balgenorth Zwölfter und Elias Lanfermann Zwölfter. Beim nächsten Bundesligarennen tags darauf in Magstadt (ebenfalls Baden-Württemberg) landete Silas wieder auf Platz zwei, Noah auf Platz elf und Elias auf Platz acht.