Sparta in Horst ohne Chance

1:5: Vorentscheidung bereits nach sechs Minuten

Es wäre wohl aus der Sicht Spartas vermessen gewesen, beim derzeitigen Tabellenzweiten einen Überraschungscoup zu erwarten, dennoch fuhr man zum Rückrunden-Auftakt nicht ganz ohne Hoffnung in den Garbsener Ortsteil. Wie in einem schlechten Film müssen sich die Schwarz-Gelben dann jedoch wenige Minuten nach Spielbeginn vorgekommen sein, denn bevor sie überhaupt richtig auf dem Platz standen, hatten die Hausherren bereits zweimal durch Christian Schmidt (4.) und Dennis Rettberg (6.) vorgelegt. Alle guten Vorsätze waren somit frühzeitig dahin und allgemeine Verunsicherung machte sich breit. Keine Spur von mannschaftlicher Geschlossenheit und erkennbarem Aufbäumen, dieser Partie vielleicht doch noch eine Wende zu geben. Rettberg (30.) per Freistoß, Schmidt (76.) und wieder Rettberg (80.) trafen für die Gastgeber; Ali Gürek verkürzte zwischenzeitlich mit einem satten 20-Meter-Schuss in den Winkel zum 1:3-Pausenstand. Fazit: Das Team von Sparta ist deutlich unter seinen Möglichkeiten geblieben und hat über weite Strecken Einstellung und Teamgeist vermissen lassen Mit dem SC Garbsen erwarten die Spartaner im ersten Heimspiel der Rückrunde am komemnden Sonntag, 27. November, um 14 Uhr auf dem Sportplatz am Silbersee einen bekanntermaßen unangenehmen Gegner. Soll die Wiederholung des 4:2-Auswärtserfolgs gelingen, muss die Mannschaft wieder als Einheit auftreten.

Sparta: Issam Hjoula; Korkmaz Gürek, Selami Karagülle, Frederick Krell, Igor Pavlovic, Marcel Damerius (ab 33. Arda Evrem), Ali Gürek, Sükrü Temin (61. Kevin Czerwinski), Dietmar Modjesch, Murat Temin (ab 54. Matthias Pollmann), Tayfun Samast.