Sparta Läufer vielfach aktiv

Spannende Wettkämpfe und gute Zeiten

Sparta-Läufer melden Erfolge: Starke Platzierungen gab es beim BKK Eilenriederennen. Über die Halbmarathondistanz startete Uwe Lehmann und errang in der guten Zeit von 01:30:40 den sechsten Platz der AK M45.
Über 10 Kilometer starteten drei Spartaner: Sascha von der Hellen konnte in 37:22 Minuten den fünften Platz der AK M40 verbuchen, kurz danach folgte Andreas Kolbe auf dem achten Platz der AK M40 in einer Zeit von 39:17. Peter Aßmann belegte in 49:01 Minuten den sechsten Platz der AK M55.
Bernd Müller stellte einmal mehr seine Bergtauglichkeit unter Beweis, indem er beim Schweizer Matterhornlauf startete. Auf einer Laufstrecke von 12,5 Kilometern galt es sage und schreibe einen ganzen Höhenkilometer zu überwinden, das ist eine echte Herausforderung für den Läufer. Bernd Müller bewältigte die Strecke souverän in 01:50:54 Stunden, was ihm den 24. Platz der AK M55 sowie den 324. Platz aller 500 ins Ziel gekommenen Läufern und Läuferinnen einbrachte.
Spartaner starteten über die 5- und 10 Kilometer Distanz beim Steinhuder-Meer-Lauf. Sascha von der Hellen gewann die 10 Kilometer Laufstrecke in seiner Altersklasse M40 und erreichte in 38:54 sogar den Vierten Platz der Gesamtwertung.
Hans-Peter Damitz lieferte sich auf der 5 Kilometer Runde wieder mal ein Kopf-an-Kopf Rennen um die Vorherrschaft in der AK M65 mit seinem Kollegen Wolfgang Lauckner aus Wunstorf. Erst auf der Zielgeraden wurde Hans-Peter Damitz von der Konkurrenz überholt und um drei Sekunden bezwungen. So erreichte er in 29:06 Minuten immerhin den zweiten Platz der AK M65.
Der Spartaner Jürgen Graeber lief den traditionellen Düsseldorfer Kö-Lauf. Auf der Einkaufsmeile Königsallee wurden 5 Runden à 2km gelaufen, umsäumt von bis zu 20.000 Zuschauern. Bei so viel Begeisterung waren natürlich alle Läufer extrem motiviert. Es war insofern nicht verwunderlich, dass Jürgen Graeber über 10 Kilometer eine neue persönliche Bestzeit in der Zeit von 44:53 Minuten lief. Das bescherte ihm außerdem den Sieg in der AK M65 und den 317. Platz der Gesamtwertung bei über 1000 gestarteten Männern.
Spartaner sind vielseitig: Beim Maschsee Volkstriathlon trat der Spartaner Jens Grothe an. Der Volkstriathlon bestand aus 500 Meter Schwimmen, 17 Kilometer Radfahren und am Schluss 5 Kilometer Laufen. Jens Grothe schwamm die 500 Meter in 13:23 Minuten, fuhr anschließend 17 Kilometer auf dem Rad in 32:17 Minuten und absolvierte zum Schluss in 19:38 Minuten den 5 Kilometer Lauf. Das brachte ihm den 21. Platz der AK TM40 ein.