Spitzenspiel zum Rückrundenauftakt

SCM Youngsters gegen TuS Vinnhorst

Es dauerte bis zum 11. Spieltag, aber irgendwann musste es passieren. Der TuS ließ gegen Leipzig erstmals Punkte. Das ist jedoch kein Grund den Kopf hängen zu lassen. Schließlich geht es direkt weiter. Am Wochenende reisen die Rot-Blauen bereits zum nächsten Spitzenspiel nach Magdeburg. Die SCM Youngsters stehen hinter Vinnhorst und dem HC Eintracht Hildesheim derzeit auf Platz drei der Liga uns mussten auch nur gegen eben diese beiden Mannschaften Punkte abgeben. Die Hildesheimer gewannen mit 25:28 (14:16) in der Magdeburger Herrmann- Gieseler-Halle. Die Niederlage gegen Vinnhorst gab es beim Ligaauftakt und der offiziellen Eröffnung des Sportzentrum TuS Vinnhorst. Nach einem über weiten Strecken ausgeglichenen Spiel siegte Vinnhorst mit 34:26 (15:14). Ansonsten hielten sich auch die Youngsters in der Hinrunde schadenfrei.
Der SC Magdeburg wurde 1955 gegründet und hieß bis 1965 Sportclub Aufbau Magdeburg. Der Verein hat Abteilungen für folgende Sportarten: Handball, Kanurennsport, Leichtathletik, Rudern, Schwimmen, Turnen und Wasserball. Die Fußballabteilung wurde 1965 ausgegliedert und ist seitdem als 1. FC Magdeburg selbständig. Der SC Magdeburg brachte etliche international erfolgreiche Sportler hervor, was diverse Olympia- und Weltmeisterschafts Medaillen belegen. Die Abteilung Handball ist eine der erfolgreichsten des Sportclubs. Der SCM ist der erste deutsche Handballverein, der 2002 die EHF Champions League im Handball gewinnen konnte. Mit dem Gewinn der EHF European League und des IHF Super Globes 2021 holte der Club den 31. und 32. Titel im Herrenbereich; nur der THW Kiel hat in Deutschland der Zahl nach mehr Titel gewonnen.
Von 1957 bis hin zur Fertigstellung der Bördelandhalle (heute: GETEC Arena) 1997 war die Hermann-Gieseler-Halle Spielstätte des SCM und war bekannt unter dem Spitznamen „Hermann-Gieseler-Hölle“, da in der Halle Meisterschaften und Europapokalsiege errungen wurden. Neben dem SC Magdeburg wurde die Halle auch für viele Länderspiele genutzt. So war sie Austragungsort der Handball-Weltmeisterschaft der Männer 1958 und der Handball-Weltmeisterschaft der Männer 1974. Seit der Einweihung der Bördelandhalle wird die Gieselerhalle neben dem Schulsport auch von der 2. Mannschaft des SC Magdeburg, den SCM Youngsters, genutzt, welche bis 2011 in der 2. Handball-Bundesliga spielte. Durch eine Ligareform mussten sie aber in die 3. Liga zwangsabsteigen. Der SCM ist seit jeher bekannt für seine hervorragende Jugendarbeit. Bei den Youngsters gewöhnen sich die ausgebildeten Talente an den Männerhandball. Regelmäßig schaffen einige von ihnen den Sprung in die Bundesliga.
Der Letzte, der es geschafft hat, spielt jetzt wieder bei den Youngsters. Der Linkshänder Renārs Uščins ist deutscher U19-Nationalspieler und Europameister 2021. Der gebürtige Lette war in der letzten Saison an den Bergischen HC ausgeliehen und kam dort zu 23 Einsätzen in der Bundesliga, bei denen er 22 Tore warf. Der Rückraumspieler ist der viertbeste Torschütze der Staffel C und hat bis jetzt 66-mal genetzt. Zweitbester Schütze des Teams ist Mittelmann Oscar Schöll mit 51 Treffern, darunter 24 7-Meter, gefolgt von Linksaußen Ole Schramm mit 42 Toren.
Der TuS Vinnhorst sollte, durch die eigene Niederlage gewarnt, das Spiel sehr ernst nehmen. Trainer Davor Dominikovic wird sein Team intensiv auf die Partie vorbereiten und hoffen, dass der eine oder andere Spieler wieder zur Verfügung steht. An Unterstützung von der Tribüne wird es nicht mangeln. Es fährt ein Fanbus zum Spiel in der legendären Hermann-Gieseler-Halle, in der man den Europapokal geradezu einatmen kann. Wer das Spiel nicht vor Ort verfolgen kann, hat, wie immer, die Möglichkeit den Livestream auf Sportdeutschland.tv zu buchen. Anwurf ist am Samstag, den 27.11. um 18:30.