Srpski setzt auf Professionalität

Das neuformierte Team des Srpski FK Hannover.

Fußballer sind sehr gut in die neue Kreisklassen-Saison gestartet

(ok). Der Start in die neue Saison ist richtig geglückt. Zweimal 5:0 lauten die Auftaktergebnisse für Srpski FK Hannover. Es ist die zweite Spielzeit in der 1. Kreisklasse. Schon in der Corona-Saison, die dann ja abgebrochen werden musste, stand das Team gut dar, spielte vorn mit. Als es dann wieder losging, wurde erst einmal locker gekickt; der Austausch lief regelmäßig über die WhatsApp-Gruppe. Was die Zu- und Abgänge des Vereins angeht, der sehr auf Integration setzt: ein Spieler ist zum FC Kleinburgwedel gegangen, ein Spieler von Kroatia Hannover aus der Bezirksliga gekommen, und ein weiterer Akteur hat sogar Regionalligaerfahrung. Seit 20 Jahren ist Srpski schon Untermieter bei DJK Sparta an der Emil-Berliner-Straße. Eine Partnerschaft, die reibungslos über die Bühne geht. Srpski ist digital sehr gut auf Facebook und Instagram vernetzt. Und: „Wir haben sogar einen eigenen You-Tube-Kanal, auf dem Sequenzen von unseren Spielen zu sehen sind“, sagt Teambetreuer Nikola Micic, mit 39 Jahren einer der ältesten Spieler der 1. Mannschaft. Der Altersdurchschnitt liegt im Schnitt bei 24 oder 25 Jahren. Darüber hinaus gibt es noch eine Ü 32 und eine Ü 40. Der Zuwachs im Verein ist gut. Micic: „Es tut sich etwas. Wir haben rund 80 bis 90 Mitglieder in der jüngsten Zeit dazugewonnen.“
Srpski will sich professionell aufstellen, kontrolliert Puls und Laufbewegung beim Spiel. Außerdem haben die Verantwortlichen den Anbieter von Gösch und 11teamsports gewechselt und setzen neben Spiel- und Trainingssachen verstärkt auf Merchandising. Tassen, Mouse Pads, Pullis, T-Shirts, Socken und Strampler – alles im Srpski-Outfit und mit Srpski-Logo.
Und obwohl der Kader bereits 28 Mann umfasst, sind neue Spieler immer willkommen. Einfach mittwochs und freitags um 18.30 Uhr bei Sparta an der Emil-Berliner-Straße vorbeikommen.