Starke Leistungen gezeigt

Das Team des LAC.

LAC-Läufer eröffnen Herbstsaison

Pünktlich zum Beginn der neuen Laufsaison verabschiedete sich die Hitze der vergangenen Wochen und machte moderaten Temperaturen Platz. Das kam insbesondere Andreas Solter vom LAC Langenhagen sehr gelegen. Obwohl er die Laufpasswertung der Region Hannover mit großem Vorsprung anführt, hat er keine Punkte zu verschenken. Und da es zum Saisonstart gleich zweimal an einem Wochenende Punkte zu holen gab, trat der Langenhagener zuerst am Freitag beim Garbsener Citylauf und dann am Sonntag beim Eilenriederennen in Hannover an. Für die etwa 11,6-Kilometer-Strecke benötigte der Langenhagener 40:57 Minuten. Das bedeutete Platz eins in seiner Klasse M 35 und Platz drei in der Gesamtwertung und die erhofften Punkte. Seine Vereinskollegin Hannelore Lyda, die bei der Laufpasswertung ebenfalls ganz vorne mitmischt, hatte verletzungsbedingt eine längere Laufpause einlegen müssen. In Garbsen meldete sie sich mit Platz eins in ihrer Klasse W 60 und Platz vier in der Gesamtwertung zurück. Dafür ließ auch sie sich die begehrten Punkte gutschreiben. Das Ende der heißen Sommerpause begingen laufend noch die LACler Frank Gütermann mit Platz eins in M 60, Tristan Splett (Platz eins in M 55) und Thomas Hogrefe mit Platz fünf in M 60. Vereinskollege Hans-Peter Damitz hatte wie Hannelore Lyda eine Zwangspause einlegen müssen und testete in Garbsen auf der Halbdistanz von etwa 5,8 Kilometer, ob es mit der Leistung wieder aufwärts geht. Für ihn gab es Platz zwei in der Klasse M 75.
Keine 48 Stunden später standen einige LACler bereits wieder an einer Startlinie, diesmal an der in der Eilenriede. Ihr Schnellster, Andreas Solter, zeigte keinerlei Müdigkeit, sondern holte sich über die Zehn-Kilometer-Distanz in 33:45 Minuten nicht nur Platz eins in seiner Klasse, sondern knapp hinter dem starken jungen Triathleten von Hannover 96, Silas Bergmann, Platz zwei in der Gesamtwertung. Und schon wieder stapelte der Langenhagener Punkte auf sein Laufpasskonto. Auch seine Vereinskollegin vom LAC, Hannelore Lyda, war schon wieder mit von der Partie und belegte in der Gesamtwertung Platz elf, allerdings war ihre stärkste Mitbewerberin auf die Laufpassjahreswertung, Mandy Krause aus Lehrte, vor ihr auf Platz sieben platziert. Für Frank Gütermann gab es auch schon wieder den für ihn schon fast obligatorischen ersten Platz in Klasse M 60 vor seinem LAC-Kollegen Bernd Rietschel. Der auch in M 60 startende Thomas Hogrefe kam diesmal auf Rang acht. Das starke M 60 Team des LAC komplettierte Peter Aßmann mit Platz zehn. Schließlich nahmen gleich am Anfang der Herbstsaison die Langstreckler Jacek Woloszka (M 40) und Michael Grethe (M 60) die Halbmarathondistanz unter die Füße. Für sie gab es die Plätze 15 und vier in ihren Klassen. Und dann war da noch ihre Vereinskollegin, Stefanie Marscholik. Sie kam in der für Läufer wohltemperierten Eilenriede zu ihrem ersten Halbmarathonlauf. Diesen hatte sie schon beim Hannover-Marathon absolvieren wollen, war aber dort durch eine Erkältung an der Teilnahme gehindert. Mit ihrer Zeit von 1:55,43 Stunden unterbot sie ihr selbst gestecktes Ziel von zweiStunden. Als Lohn gab es beim Debüt Platz zwei in ihrer Klasse W 40.