Thiemann krönt starke Krähen-Woche

TSV KK gewinnt gegen Aufsteiger Davenstedt

Der TSV Krähenwinkel/Kaltenweide hat am Sonntag eine erfolgreiche
Woche beendet. Nach der großartigen Leistung beim Sieg im Bezirkspokal über den klassenhöheren TSV Mühlenfeld, siegten die Krähen auch im anschließenden Punktspiel. Gegen den Aufsteiger TuS Davenstedt kamen sie zu einem 3:2-Erfolg.
Diesmal konnte der TSVKK jedoch nicht an die Spielfreude aus dem Pokalspiel anknüpfen. Die englischen Wochen haben Substanz gekostet. Zudem war eine Mannschaft zu Gast, die äußerst defensiv agierte und einen Abwehrriegel aufzog, der es den Krähen nicht einfacher machte. In Markus Hirche besitzt der TuS zudem einen exzellenten Torhüter. Dennoch ließ sich der TSVKK nicht aus der
Ruhe bringen. Auch nicht, als es bereits nach vier Minuten 0:1 hieß. Durch ein Tor von Miguel Pozo-Ramiro wurden die Krähen kalt erwischt. Aber der Ausgleich ließ nicht lange auf sich warten. Marc Ulrich nutzte nach zwölf Minuten die gute Vorarbeit von Philipp Schmidt zum 1:1. Nach 20 Minuten parierte Schlussmann Björn Reinhold einen Schuss von Davenstedts Jonas Wahle, danach folgten bis zum Pausenpfiff ausschließlich Krähenwinkeler Chancen. Doch hielt Hirche seinen
Kasten bei Versuchen von Schmidt und Ulrich sauber. Kurz nach Beginn der zweiten Halbzeit bekamen die Krähen nach einem Foul im Strafraum an Marc Ulrich einen klaren Elfmeter zuge- sprochen. Philipp Schmidt ließ sich die Chance nicht entgehen, und die Rot-Blauen lagen vorne. In der Folgezeit gab es einige Möglich-
keiten, die Führung auszubauen. So spielte Timo Schmidt den Ball in den Lauf seines Bruders, und dessen Hereingabe schoss Marc Ulrich über das Tor. Ein Distanzschuss von Philipp Schmidt verfehlte knapp das Ziel. Und ein anderesmal scheiterte er am aufmerksamen Gästekeeper. Dieser parierte auch einen Neumann-Schuss in der 81. Minute glänzend mit der Fußspitze. Und plötzlich lag der Ball im anderen Netz. Davenstedts Torjäger Oktay Bozkurt traf zum ernüchternden
2:2. Doch die Krähen ließen sich nicht aus der Fassung bringen. Von ihren Anhängern angetrieben, erspielten sie sich weitere Gelegenheiten. Thomas Neumann hatte Pech, dass sein Schuss am Pfosten landete. In der Nachspielzeit war es dann Jan Thiemann vorbehalten, für die Entscheidung zu sorgen. Nach Vorarbeit von Philipp Schmidt traf das Krähenwinkeler Eigengewächs zum umjubelten Siegtreffer. Wenig später erfolgte der Schlusspfiff der hervorragenden Schiedsrichterein Irina Stremel aus Rössing, und die Krähen waren um drei
Punkte reicher – angesichts des Verhältnisses an Torchancen ein
hochverdienter Sieg. Für den TSV KK steht nun die nächste englische Woche vor der Tür. Am Sonntag geht es zum FC Mozaik Spor (gespielt wird in Vinnhorst),
am Dienstag (18.30 Uhr) steht dann das Achtelfinale im Bezirkspokal auf dem Programm. Mit dem TSV Fortuna/Sachsenroß erscheint erneut ein Landesligist am Waldsee.

TSV KK: Reinhold, Prick (ab 77. Minute Kabuth), Cozzolino, T. Schmidt,
Sumpf, Kampe, Koneski, P.Schmidt, P. Oliveira, Daniel (ab 71. Minute
Thiemann), Ulrich (ab 68. Minute Neumann) Trainer: Pawlow