"Topspins" und "Fantastische Fünf" lagen vorn

Jannes (von links), Mika, Louis und Sanders gewannen mit der dritten Klasse.

Engelbosteler Tischtennis-Cracks waren nicht zu stoppen

Das Ziel der Grundschule Beuthener Straße war klar formuliert. „Endlich mal gegen Engelbostel gewinnen“, sagte Sportlehrerin Katrin Pech im Vorfeld. Nun, sie werden es 2020 bestimmt wieder probieren. Wie schon in den vergangenen Jahren. Denn auch bei der 2019er-Auflage des Rundlauf-Teams-Cups war die Grundschule Engelbostel nicht zu schlagen. Der Tischtennis-Verband Niedersachsen (TTVN) richtete das Turnier für dritte und vierte Klassen auf zwei Ebenen aus. Zunächst gab es in allen teilnehmenden Grundschulen in Hannover und Region eine interne Ausscheidung. Die siegreichen Teams vertraten ihre Schule nun beim Finalturnier in der TTVN-Sporthalle im Tischtennis-Bundesstützpunkt in Hannover am Maschsee.
In der Konkurrenz der dritten Klassen hätte es für die Beuthener Schule aus dem hannoverschen Stadtteil Mittelfeld auch fast geklappt. Die erste Begegnung gewannen sie gegen Engelbostel. Doch im Rückspiel, das zugleich das Finale darstellte, nahmen die Schüler aus dem Langenhagener Ortsteil (Teamname: „Die Topspins“) Revanche und sicherten sich den Sieg.
Ähnlich knapp ging es im Wettbewerb der vierten Klassen zu. Die Schüler aus Engelbostel, im Vorjahr schon Gewinner als damals noch dritte Klasse, verteidigten ihren Titel. Die Grundschule Wettbergen erwies sich aber als zäher Kontrahent und landete gemeinsam mit den Engelbostelern, die als „Die Fantastischen Fünf“ antraten, auf dem geteilten ersten Platz. Bei den vierten Klassen blieb den Kindern der Beuthener Grundschule übrigens auch nur die Rolle der Gratulanten: Sie belegten Platz drei.